Kettenburger Grünröcke wollen ihr Domizil sanieren / 135 000 Euro Kosten 

Hohe Heide gibt Geld für den Umbau des Schützenhauses

Die Kettenburger Schützenhalle muss dringend saniert werden. - Foto: Woelki

Kettenburg - Von Tobias Woelki. Der Startschuss ist gefallen: Während der jüngsten Sitzung beschloss die Lokale Arbeitsgruppe (LAG) der EU-Region „Hohe Heide“ einstimmig, dem Schützenverein Kettenburg zum Umbau und der energetischen Erneuerung der Schützenhalle einen Zuschuss von 54 037 Euro zu gewähren.

Die Stadt Visselhövede übernimmt bei dem Projekt 13 509 Euro. Von den realen Gesamtkosten von 135 093 Euro gewährt der Landessportbund 40 528 Euro, also 30 Prozent der Kosten, und der Schützenverein Kettenburg bringt 27 018 Euro an Eigenmitteln auf. Das entspricht 20 Prozent der Summe.

Eine Renovierung ist offenbar dringend notwendig. „Seit 1973 erfolgten keinerlei Umbau- und Renovierungsmaßnahmen“, erklärte Hartmut Helmke, Vorsitzender des 138 Mitglieder zählenden Schützenvereins Kettenburg. Die Decke sei nur minimal gedämmt, die Heizung veraltet und besitze keine Regelung. Vereinsmitglieder würden im Winter mehrmals am Tag nach der Heizung schauen und auch durchlüften. Eine Schützin habe sich rund 20 Jahre um das Schützenhaus gekümmert, aber sie könne dies aus Altersgründen nicht mehr, berichtete Helmke.

Weil die Schützenhalle als Zentrum für das Dorfgemeinschaftsleben von großer Bedeutung sei und für lokale, aber auch für regionale Veranstaltungen und Feste aller Altersgruppen stark genutzt werde, habe sich der Schützenverein zu einer umfangreichen Umbau- und Renovierungsmaßnahme entschlossen.

Demnach plant der Verein die Heizungsanlage mit einer automatischen Regelung zu erneuern und den Bau eines eigenen Raumes für die Dorfjugend, die derzeit in einem Bauwagen hinter der Schützenhalle einquartiert ist. Die Decke bekommt eine Dämmung mit modernen Elementen. Ebenso wird die Toilettenanlage behindertengerecht und die Beleuchtungsanlage erneuert.

Um mehr Licht ins Schützenhaus zu bekommen, plant der Verein an der Straßenseite drei neue Fenster bis auf Bodentiefe einzubauen. Vor dem Schützenhaus beabsichtigt der Verein, Sitzgruppen aus Holz und Tische aufzustellen, um Gäste oder Radwanderer zum Verweilen einzuladen.

Mehr zum Thema:

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Nach Gefahrgut-Unfall: Einsatz für die „Aufräumer“

Nach Gefahrgut-Unfall: Einsatz für die „Aufräumer“

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

TV Scheeßel: „Anlaufstelle für soziales Miteinander“

TV Scheeßel: „Anlaufstelle für soziales Miteinander“

Oldtimertreffen in Wittkopsbostel: Emma feiert 65. Geburtstag

Oldtimertreffen in Wittkopsbostel: Emma feiert 65. Geburtstag

Kommentare