„Grand Opening“ beim Jugendtreff Sofa / Betreuer hoffen auf Kontinuität

Anlaufpunkt am neuen Ort

+
Beim Schminken mit Natalia Obenauer (r.) fanden sich wenig überraschend die Mädchen ein.

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. Kicker spielen, coole Graffiti malen, Glücksrad drehen, eigenen Schmuck entwerfen, sich schminken lassen, oder einfach mit Freunden klönen und Kuchen essen – das war alles beim „Grand Opening“, dem Tag der offenen Tür, am Freitag beim Jugendtreff der Sozialpädagogischen Familien- und Lebenshilfe Sofa an der Gaswerkstraße 8 in Visselhövede möglich.

Nach den Sommerferien präsentierte der Verein die neuen Räumlichkeiten, die Ende Juni bezogen wurden. „Nun möchte ich noch mit den Jugendlichen die Wände gestalten. Hierfür soll ein Schild mit Graffiti bemalt werden. Außerdem möchten wir von Zeit zu Zeit leckere Gerichte kochen“, beschrieb Sozialpädagoge und Betreuer Michael Harfst die anstehenden Aktivitäten und hofft, dass durch Mund zu Mund-Propaganda der Jugend- und Mädchentreff an Zulauf gewinnt. Kollegin Annette Schlösser betonte, dass sich auf alle Fälle die Jugendlichen einbringen und eigene Vorschläge machen sollen.

Das neue Domizil im alten Bauamt bietet jetzt etwa dreimal so viel Platz wie vorher in der Oberschule Lönsstraße. „Hinzu kommt, dass es hier die Möglichkeit einer sinnvollen räumlichen Aufteilung gibt“, erklärte Schlösser, die seit Jahren die Jugendlichen in der Oberschule betreute.

Nun hoffen die Pädagogen, dass auch durch die räumliche Trennung von der Schule die Treffs an Attraktivität gewinnen. „Denn nach einem vollen Stundenplan haben die Schüler wenig Lust, auch noch die Freizeit in der Schule zu verbringen!“

Sozialarbeiterin Natalia Obenauer hat durch ihre Arbeit an der Oberschule den direkten Draht zu den Heranwachsenden und kann sie gezielt erreichen. Auch sie bringt sich beim Mädchen- und Jugendtreff ein und arbeitet mit ihnen.

Zum „Grand opening“ waren auch die Vertreter der Stadt geladen, die gerne auf einen Kaffee vorbeischauten. Ratsherr Tam Ofori-Thomas fand es toll, dass für die Jugendlichen mit den Räumen endlich ein ausreichend schöner Platz gefunden wurde, der hoffentlich länger als zwei Jahre erhalten bleibt. Der Mädchentreff ab acht Jahren ist freitags, von 14 bis 18 Uhr. Der Jugendtreff ist montags, von 14 bis 18 Uhr und dienstags von 16 bis 20 Uhr.

aki

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Meistgelesene Artikel

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Kommentare