1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Visselhövede

Gewerbeverein Visselhövede startet durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Wieters

Kommentare

Viele Visselhöveder sehnen sich nach Veranstaltungen mitten in der Stadt. Denn der Martinsmarkt 2019 war das vorerst letzte größere Fest.
Viele Visselhöveder sehnen sich nach Veranstaltungen mitten in der Stadt. Denn der Martinsmarkt 2019 war das vorerst letzte größere Fest. © Wieters

Nach langer Veranstaltungspause plant der Visselhöveder Gewerbeverein ein Event im neuen Format. Ein Sommerfest am 3. Juli.

Visselhövede – Zwei Jahre lang so gut wie keine größere Veranstaltung, nur ein Martinsmarkt in abgespeckter Form: Der Visselhöveder Gewerbeverein war gezwungener Maßen dazu verdammt, die Hände in den Schoß zu legen. Aber nur fast, denn hinter den Kulissen wurde fieberhaft an einem neuen Veranstaltungsformat gebastelt. Und das Sommerfest steigt am Sonntag, 3.Juli, in der Innenstadt.

„Wir investieren zurzeit viel Arbeit, um das Sommerfest auf die Beine zu stellen. Hier können sich alle Vereine präsentieren und wir hoffen auf rege Teilnahme“, berichtet Henning Grünhagen, seit Ende März neuer Vorsitzender des Gewerbevereins. Er war bisher Stellvertreter und hat mit Ulf Timmann quasi die Plätze getauscht.

Das Organisationskomitee trifft sich regelmäßig, um die verschiedenen Programmpunkte festzuklopfen. „Es steht zwar noch nicht alles, aber den groben Rahmen haben wir bereits abgesteckt“, sagt Kirsten Licher-Hellberg, Leiterin der Geschäftsstelle des Vereins. Start des Sommerfestes ist demnach gegen 11 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen auf dem Visselhof zwischen den alten Speichern und dem Heimathaus.

Neuer Chef des Gewerbevereins: Henning Grünhagen.
Neuer Chef des Gewerbevereins: Henning Grünhagen. © Kirchfeld

„Dort ist eine Einstimmung auf das Fest angesagt, die dann fließend in das Mittags- und Nachmittagsprogramm überleitet“, so Licher Hellberg.

Und wer dabei sein will, der braucht nur ein paar Schritte zu gehen, denn bereits auf dem Marktplatz steht eine von zwei Bühnen. Dort bauen nämlich die Wrestler um den Lokalmatadoren Crazy Johnny Tiger (Christian Städter) ihre Arena auf, um einem breiten Publikum zu zeigen, wie es aussieht, wenn ein Kämpfer den anderen in den berühmten Ringstaub schickt. „Dort können die Zuschauer aber nicht nur heiße Fights erwarten, sondern die Wrestler werden sich auch um weitere Auftritte und um ein bisschen Musik kümmern“, sagt Licher-Hellberg.

Gleich um die Ecke beginnt dann die Flaniermeile Goethestraße, die an dem Tag natürlich für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist. Um 13 Uhr öffnen die vielen Fachgeschäfte ihre Türen und bieten den gewohnten individuellen Service und viel Auswahl mit sicherlich einigen Sonderpreisen.

Gegen den Hunger gibt es dann ebenfalls eine große Vielfalt – aber etwas anders als sonst. Licher-Hellberg: „Wir wollen weg von der klassischen Imbissbude und hin zu Foodtrucks, die mal etwas anderes bieten als Currywurst-Pommes. Auch da suchen wir gerade geeignete Betreiber, die möglichst aus der Region kommen sollten.“

Wohl irgendwo mittig auf der Goethestraße wird die zweite Showbühne aufgebaut, auf der Vereine, Kita-Gruppen, aber auch Privatleute etwas aufführen, singen oder zaubern können. „Die sollten sich aber zügig bei mir melden“, so Licher-Hellberg, die unter der Telefonnummer 04262/301102 und per Mail info@gewerbeverein-visselhoevede.de zu erreichen ist.

Wiederum nur ein paar Meter weiter könnte das Sommerfestareal im Stadtpark hinterm Kreisel enden. „Wir überlegen, dort ebenfalls noch etwas im Grünen auf die Beine zu stellen, es ist aber noch nichts spruchreif, die Besucher dürfen also gespannt sein.“

Auch interessant

Kommentare