Förderverein der Visselhöveder Kastanienschule hat viel vor

Neuer Vorstand gibt Gas

+
Der neue Vorstand des Fördervereins (v.l.): Elisa Abeling, Rektorin Bärbel Lattemann, Conny Lutz und Jörg Bröske.

Viselhövede - Der neue Vorstand des Fördervereins der Visselhöveder Kastanienschule um Conny Lutz (Vorsitzende), Christine Falkenstein ( Stellvertreterin), Jörg Bröske (Schriftführer) und Elisa Abeling (Schriftführerin), möchte gemeinsam mit Rektorin Bärbel Lattemann zukünftig neue Wege gehen und mit innovativen Ideen die Kastanienschule unterstützen.

„Die Anforderungen an den Förderverein haben sich in den vergangenen Monaten drastisch verändert, es gibt viele Kinder, die aus ihrer Heimat flüchten mussten und nun in Visselhövede zur Schule gehen, zudem brauchen immer mehr Kinder wirtschaftliche Unterstützung“, so Conny Lutz.

Leider seien die staatlichen Mittelzuweisungen weiterhin rückläufig und auch wenn die Parteien in ihren Wahlprogrammen ständig davon sprächen, dass Bildung der Kinder immer oberste Priorität habe, sehe die Realität leider viel zu häufig anders aus.

„Man kann den bisherigen Vorständen gar nicht genug danken, dass dieser Verein ins Leben gerufen wurde. Heute gewähren wir nicht nur finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung von Lernmitteln, sondern spielen eine wichtige Rolle für den sozialen Ausgleich“, teilt Lutz mit.

„Kastinchen“

nimmt Arbeit auf

Das sei zum Beispiel bei Einschulungen, Sommerfesten, Laterneläufen, Projektwochen wie Trommelzauber sowie die Finanzierungen zur Anschaffung von Spielzeugen oder Musikbüchern und vielem mehr der Fall.

Auch der Schulhof sei umgestaltet worden und das Krankenzimmer wurde aus Vereinsmitteln erstellt. „Viele Projekte, bei denen man eigentlich denkt, dass die öffentliche Hand solche Anschaffungen trägt, wurden durch das Engagement vieler Freunde der Kastanienschule ermöglicht“, so Conny Lutz weiter.

Die Kastanienschule brauche besonders in diesem und in den nächsten Jahren viele freiwillig engagierte Menschen, Spender und Stifter, denen das Wohl der Kinder am Herzen liege und für die „Bildung nicht nur eine politische Floskel sondern gelebte Wirklichkeit“ sei.

Der Förderverein möchte den Zusammenhalt zwischen Lehrern, Schülern, Eltern, Freunden und Fördermitgliedern noch transparenter machen und mit attraktiven Aktionen auf die Arbeit des Vereines aufmerksam machen.

„Dabei soll das Maskottchen Kastinchen mehr und mehr das Gesicht unseres Fördervereins werden“, so Jörg Bröske. „Für die erste Aktion des Jahres hat Kastinchen alle Schüler zu einer Malaktion aufgerufen. Unter dem Motto ,Das ist meine Kastanienschule’ sollen die Kinder ein Bild malen und können dabei tolle Preise gewinnen.“

Lutz: „Wir wollen den Kindern Spaß an der Schule vermitteln und darauf aufmerksam machen, dass wir uns um ihr Wohl kümmern, dabei freuen wir uns natürlich über jede Unterstützung, weitere Fördermitglieder sind jederzeit willkommen.“

Der Jahresbeitrag sei freiwillig und mit einem jährlichen Mindestbetrag von zwölf Euro könne man schon Mitglied werden und so einen wichtigen Beitrag für die Kinder leisten, erklärt Elisa Abeling.

„Der Förderverein der Kastanienschule ist ein Segen für unsere Schule, ohne ihn wäre vieles nicht machbar und für unsere Kinder nicht realisierbar. Ich wünsche mir für die Zukunft weiterhin so viel Engagement aller Beteiligten und möchte mich für das bisher Geleistete herzlichst bedanken“, wird Rektorin Bärbel Lattemann in der Mitteilung zitiert.

jw

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Grundriss aus Hecken statt aus Steinen

Grundriss aus Hecken statt aus Steinen

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare