5000 Euro für Spielzeug

„Feldmäuse“ werden in ihrem neuen Wittorfer Domizil bestens ausgestattet

+
Die Kinder konnten es gar nicht erwarten, die vielen Spenden mit den Spielwaren auszupacken.

Wittorf - Von Angela Kirchfeld. „Das ist ja wie Weihnachten“, freuten sich Kinder und Eltern der Botheler „Feldmäuse“ am Samstag. Jochen Bremer, Vorsitzender des Fördervereins der gleichnamigen Kindertagesstätte, begrüßte alle Eltern, Erzieher und Sponsoren anlässlich der Spendenübergabe und packte die Gelegenheit beim Schopf, um einmal Danke zu sagen.

„Es sind sage und schreibe 5 000 Euro durch die Botheler Unternehmen zusammengekommen. Wir haben von den Erzieherinnen eine Wunschliste mit Spielzeug erhalten, die wir nun dank der Spende etwas abarbeiten konnten“, berichtete Bremer.

Begeisterte Kinder

Durch den Brand im Botheler Kindergarten Anfang Januar sei vieles nicht mehr zu retten gewesen. Nun wurden Legosteine, kleine Spielzeugautos, Puzzle und auch Spielzeug für den Außenbereich angeschafft. „Einen Teil übernimmt auch die Versicherung, aber wir wollten die Spendenübergabe nicht so weit nach hinten schieben, sondern zeigen, was wir erworben haben, damit auch die 20 Spender einen Einblick haben“, verdeutliche der Vorsitzende.

Mit Begeisterung nahmen die Kinder die Geschenke in Empfang und packten sie mit Elan aus. Auch die große Hüpfburg, die extra für den Nachmittag aufgebaut war, wurde mit Freude angenommen, während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen stärken konnten. „Für das Kuchenbüfett sorgten übrigens das Gasthaus Meyer sowie Eltern des Fördervereins“, betonte Bremer.

Große Freude wieder in der großen Gruppe spielen zu können

„Die 75 Kinder und wir sind hier gut angekommen. Alle haben sich gut eingelebt. Es ist schön, wie sich die Kinder freuen, wieder miteinander spielen zu können“, berichtete die stellvertretende Kindergartenleiterin Angelika Früchtenicht. In vier Gruppen sind die Feldmäuse bestens in der ehemaligen Grundschule in Wittorf untergebracht und können jetzt auch wieder gruppenübergreifende Projekte in Angriff nehmen. „Außerdem fahren die Kinder wahnsinnig gerne mit dem Bus. Sie fühlen sich schon richtig groß dabei. Es gibt nur ganz wenige Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bringen“, so Früchtenicht.

Auch Bothels Bürgermeister Heinz Meyer war zugegen und berichtete über den neuesten Stand der Dinge: „Der Bauantrag für den Neubau ist jetzt eingereicht. Nun heißt es abwarten. Daten kann ich nicht nennen, aber wir hoffen, so schnell wie möglich mit dem Bau beginnen zu können.“

aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Kreisel ist ab morgen dicht

Kreisel ist ab morgen dicht

Kommentare