Geschäftsleute spenden für den Martinsmarkt / Neue Uhrzeit für die Verlosung

Die ersten Geschenke für die Schatzkiste

Viele Geschenke haben die Geschäftsleute zur Schatzkiste gebracht. Foto: Kirchfeld

Visselhövede – So langsam steigt die Vorfreude bei den Gästen des Visselhöveder Martinsmarkts, denn am Dienstagmittag hat ein gutes Dutzend Geschäftsleute die berühmte Martinsmarkt-Schatzkiste mit den ersten Geschenken gefüllt. Einen weiteren Termin gibt es am kommenden Dienstag, sodass die Truhe wohl wieder aus den Nähten platzen wird. Aber das ist auch gut so, denn direkt nach dem Martinsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am 10. November teilen sich drei Gewinner den Inhalt.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Verlosung bereits ab 17 Uhr über die Bühne auf dem Marktplatz geht, weil auch der Martinsmarkt dann endet. Teilnahmekarten gibt es überall in den Geschäften. Gewinnen können an dem Sonntag aber nur Anwesende. Neben dem Martinsschatz werden auch die ersten Gewinne der dann startenden Glückskugelaktion des Gewerbevereins sowie Sonderpreise verlost.  jw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Meistgelesene Artikel

Nach Prankel-Rausschmiss: Rotenburger Kinderpsychiatrie ändert Konzept und Führung

Nach Prankel-Rausschmiss: Rotenburger Kinderpsychiatrie ändert Konzept und Führung

Wenn der Doktor nicht kommt: Es droht ein Tierarztmangel

Wenn der Doktor nicht kommt: Es droht ein Tierarztmangel

Todesfalle Plastikmüll: Hirsch stirbt bei Kirchwalsede

Todesfalle Plastikmüll: Hirsch stirbt bei Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Rotenburg auch dieses Jahr extralang

Weihnachtsmarkt in Rotenburg auch dieses Jahr extralang

Kommentare