Schüleraustausch im Blick

Francemobil zu Gast in der Oberschule

+
Loic Pointeaux (3.v.r.) präsentierte den Fünftklässlern die Sprache und Kultur seiner französischen Heimat.

Visselhövede - Von Henning Leeske. „Bonjour, mesdames et messieurs“, hieß es in den fünften Klassen der Visselhöveder Oberschule, als Loic Pointeaux mit dem Francemobil in der Visselstadt vorbeischaute. Und die Schüler staunten, dass die Franzosen tatsächlich zuerst die Männer und dann die Frauen begrüßen.

Der Mitarbeiter des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) brachte auf spielerische Weise den Schülern der fünften Klassen die französische Sprache und Kultur während eines 80-minütigen Schnupperunterrichts nahe.

Denn in der sechsten Klasse können die Oberschüler Französisch als Wahlpflichtfach wählen und sollen daher die Sprache schon vorher etwas kennenlernen, schilderte der Fachbereichsleiter Sven Erichsen.

Deswegen war er sehr glücklich, dass das sogenannte Francemobil an zwei Tagen auf dem Parkplatz der Oberschule einen Stopp machte. „Das ist schon etwas anderes, denn früher haben die Französischlehrer selber die Sprache aus dem Nachbarland vorgestellt. Mit einem waschechten Franzosen, der durch sein vielseitiges Fremdsprachenstudium aus dem Vollen schöpfen kann, wirkt das erste Rendezvous mit der französischen Kultur viel authentischer“, so Erichsen. Denn die Kinder würden gleich „directement“ einige Phrasen lernen, könnten sich schon nach kurzer Zeit selber vorstellen und sogar eine erste „petite conversation“ mit dem Franzosen Pointeaux führen. Unterstützung beim Unterricht bekam der Besuch aus dem Elsass von der Leiterin der Französisch-AG, Laure Lübeck. 

Die Französin aus Reims möchte gerne wieder einen Schüleraustausch mit dem Land zwischen Pyrenäen und Ärmelkanal organisieren, damit die Visselhöveder Französischschüler ab der siebten Klasse vor Ort ihre Sprachkenntnisse anwenden können. „Meine zwei Kollegen im Französischunterricht und ich sind sehr an einem Austausch mit Frankreich interessiert. Eine Städtepartnerschaft würde dieses Vorhaben sicherlich unterstützen“, sagte Erichsen. Er hofft auf 40 Oberschüler, die im kommenden Schuljahr Französisch wählen und damit die besten Voraussetzungen für einen Kontakt mit den Nachbarn schaffen.

Nach der Schnupperlektion löcherten die Schüler die beiden Franzosen noch mit allerhand Fragen über ihr Heimatland. „Ein Nachwuchsfußballer aus der fünften Klasse ist nun besonders motiviert, die Sprache zu lernen, damit seiner Karriere beim Fußballclub Paris St. Germain nichts mehr im Wege steht“, so Pointeaux schmunzelnd.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Wie der fast blinde Scheßeler Artur Lilgert sein Schicksal meistert

Wie der fast blinde Scheßeler Artur Lilgert sein Schicksal meistert

Kommentare