Bühne, Spendenlauf, Kettenreaktion: Präventionsrat aktiv

„Einfach mitmachen“

Das Organisationsteam des Visselhöveder Präventionsrats hofft auf viele Aktionsteilnehmer. Foto: Wieters

Visselhövede - Von Jens Wieters. Eine große Bühnenshow, ein Stand mit vielen Informationen und leckeren Apfelwaffeln, ein besonderes Armbrustschießen auf knackige Äpfel und nicht zuletzt einen Spendenlauf zugunsten der Bürgerstiftung: Der Visselhöveder Präventionsrat stellt während des Apfelmarkts am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober eine Menge auf die Beine.

„Wir haben bereits seit einigen Wochen an der Präsentation gefeilt“, so der Visselhöveder Gemeinwesenarbeiter Christian Oddoy, der die Veranstaltung für den Präventionsrat koordiniert. Im Mittelpunkt steht die Aktionsbühne, die an der Goethestraße aufgebaut wird, und auf der viele Gruppen von 14 bis 17 Uhr aus der Stadt oder den Dörfern eine bunte Mischung aus Mitmachaktionen, Tanz, Sport und auch ein bisschen Akrobatik bieten. „Wir haben aber immer noch einige Zeitfenster offen, sodass sich noch weitere Gruppen melden können“, so Oddoy, der unter der Telefonnummer 04262 / 9198933 auf Anrufe wartet. „Dabei ist es gleich, ob Kinder oder Senioren auftreten wollen.“

Gleich neben der Bühne wird der Info-Stand des Präventionsrats aufgebaut. „Dort gibt es nicht nur Aufklärung über unsere Arbeit, sondern wir sorgen mit einer besonderen Aktion dafür, dass die Visselhöveder ihre Stadt und deren Angebote besser kennenlernen“, sagt Andreas Goehrt vom Vorstand. Er hat nämlich eine Kinderarmbrust modifiziert, mit der wie bei Wilhelm Tell auf einen Apfel gezielt wird. „Allerdings liegt der nicht auf einem Kopf, sondern bei einem Treffer setzt sich eine Kettenreaktion in Gang, an deren Ende der Apfel in einem Korb landen sollte.“ Gelingt dies dem Schützen, bekommt er einen Gutschein für Visselhöveder Einrichtungen. Zum Beispiel Eintrittskarten für das Schwimmbad, Aktionen bei Sportvereinen oder in der Bücherei. „Wir möchten, dass die Teilnehmer dieses lustigen Spiels ihren Heimatort mit ganz anderen Augen sehen und dort mal vorbei gucken, wo sie noch nicht waren“, so Goehrt.

Aber der Präventionsrat ist zum Apfelmarkt auch sportlich unterwegs. Denn gemeinsam mit dem Verein Freilauf Visselhövede wird ein Spendenlauf zugunsten der Bürgerstiftung auf die Beine gestellt. „Start und Ziel ist an der Straße zu den Visselwiesen, sodass die Besucher des Apfelmarkts die Läufer anfeuern können“, erläutert Iren Wachtmann vom Verein Freilauf.

Die Idee, die dahinter steckt, ist ganz einfach: „Wir haben Sponsoren angeschrieben, die für jede Runde der Läufer einen gewissen Betrag spenden. Die Athleten müssen sich also nicht selber um Sponsoren kümmern“, klärt Christian Oddoy auf. Aber auch hier gilt: „Weitere Sponsoren können mich noch gerne anrufen, das Geld ist ja schließlich für einen guten Zweck. Aber natürlich brauchen wir auch noch Läufer, die sich einfach am Startpunkt melden können.“

Gelaufen wird rund um die Visselseen. „Wir haben eine Strecke von 900 Metern im Programm und eine längere, die 1,9 Kilometer misst“, so Wachtmann. Der erste Läufer wird um 15 Uhr gestartet, und die Veranstalter rechnen mit der letzten Runde so gegen 17 Uhr.

Das so erlaufene Geld wird von der Bürgerstiftung für sogenannte Federtiere verwendet, mit denen der Marktplatz für Kinder attraktiver gemacht werden soll. „Der Präventionsrat hat zum Apfelmarkt viele Aktionen im Programm, die von Visselhövedern für Visselhöveder gedacht sind. Also einfach vorbeikommen“, appellieren die Organisatoren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Waldjugendtage im Verdener Stadtwald am Dienstag

Waldjugendtage im Verdener Stadtwald am Dienstag

Meistgelesene Artikel

Pflegeeltern warnen: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Pflegeeltern warnen: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Strengere Düngeregeln: Bauern fürchten um Existenz

Strengere Düngeregeln: Bauern fürchten um Existenz

Tempo 70 auf der Straße zwischen Wohlsdorf und Bartelsdorf?

Tempo 70 auf der Straße zwischen Wohlsdorf und Bartelsdorf?

Kommentare