Weinfest zieht viele Besucher nach Visselhövede

Edle Tropfen in Geselligkeit

Ob mit Freunden, Arbeitskollegen oder Nachbarn – beim Weinfest trifft sich Alt und Jung. - Fotos: Kirchfeld

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. Edle Tropfen, Käse, Flammkuchen und Livemusik – das vermischt mit super Sommerwetter und guter Stimmung auf dem Rathausplatz in Visselhövede, da konnte nichts mehr schief gehen. Vom neunten Weinfest waren sowohl die Besucher als auch die Wirte an beiden Tagen begeistert.

„Ja, wir haben in diesem Jahr mehr Tische und Bänke aufgestellt“, berichtete Organisator Lothar Cordts vom SPD-Ortsverein, der sich bereits am Freitag mit dem Erfolg des Weinfestes sehr zufrieden zeigte.

„Unser Weinhändler in Bremen hat uns hierher eingeladen. Wir finden es sehr gemütlich, obwohl wir hier den Altersdurchschnitt senken“, vermittelten schmunzelnd Anna-Lena und Imke, die am Freitag aus Stuckenborstel und Bötersen in die Vissel-Stadt angereist waren. Ihr Weinhändler ist Wolfgang Janson aus Vendersheim, Rheinhessen.

Matthias Tekath sorgte mit Livemusik für gute Stimmung.

Wie der Wein in diesem Jahr wird, ist für Janson „Kaffeesatzleserei“. Erst wenn die Ernte eingefahren sei, könne man etwas sagen. Bis dahin könne noch viel passieren. „Entscheidend sind die letzten zwei Wochen vor der Ernte“, betonten die Winzer einhellig. Es war ein extremes Jahr, mit teilweise hohem Pilzbefall – unter anderem Mehltau. „Doch dadurch wird der deutsche Wein nicht teurer. Dafür ist der Weltmarkt zu offen und andere kompensieren den Preis“, erklärte Janson.

Auch Winzer Walter Balzhäußer aus Gimbsheim, Rheinhessen, von der Mosel das Weingut Hermann Berweiler aus Klüsserath und von der Nahe das Weingut Helmut Schmitt waren wieder vor Ort vertreten.

„Einfach gemütlich mit Arbeitskollegen einen Wein trinken, wann kann man das schon mal?“, so Maren Moor über das Fest um die Rebe. Arbeitskollege Pascal Pape fügte hinzu: „Dieser Wein ist nicht so in der Region verbreitet, daher ist er etwas Besonderes!“ „Wir konnten uns nicht zwischen Rot- und Weißwein entscheiden, daher haben wir Rose gewählt“, ergänzt Kollege Matthias Norden schmunzelnd.

Super Wetter, edle Tropfen, gute Stimmung – so war das Weinfest 2016 in Visselhövede.

„Auf alle Fälle gehört gemütlich Flammkuchenessen dazu und viele Leute treffen“, so Rudolf Flammann, der gleich seine jährliche Weinbestellung bei seinem Winzer von der Mosel aufgab.

Zum guten Gelingen des Visselhöveder Weinfestes trugen am Freitag auch Matthias Tekath und am Samstag das Duo La Vido bei, die die Besucher an beiden Tagen mit ihrer Musik erfreuten.

Mehr zum Thema:

Leipzig patzt: Bayern können Titel holen

Leipzig patzt: Bayern können Titel holen

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

Werder darf weiter von Europa träumen

Werder darf weiter von Europa träumen

Meistgelesene Artikel

Militärischer Service-Point in Scheeßel

Militärischer Service-Point in Scheeßel

Zukunftstag in Rotenburg: Kinder machen Arbeit der Großen

Zukunftstag in Rotenburg: Kinder machen Arbeit der Großen

Auch die Bauchtänzerin schnackt Platt

Auch die Bauchtänzerin schnackt Platt

„Die Wölfe sind nun mal da“

„Die Wölfe sind nun mal da“

Kommentare