Junglandwirte starten Projekt „Image der Landwirtschaft“ auf Brötchentüten

Der Unwissenheit entgegen

Die Junglandwirte Tobias Kremer (v.l.), Tristan Bochow, Hagen Cordes, Sven Oster und Finn Mindermann danken Bäckermeister Heiner Tamke (M.) für die Unterstützung ihrer Arbeit. Foto: Kirchfeld
+
Die Junglandwirte Tobias Kremer (v.l.), Tristan Bochow, Hagen Cordes, Sven Oster und Finn Mindermann danken Bäckermeister Heiner Tamke (M.) für die Unterstützung ihrer Arbeit.

Wittorf – „Landwirtschaft deckt unseren Tisch!“ ist aktuell auf den Brötchentüten in den Filialen von Bäckermeister Heiner Tamke zu lesen. Der Aufdruck „Mit Leidenschaft und Verantwortung arbeiten wir Junglandwirte und unsere Berufskollegen täglich für regionale, hochwertige und gesunde Lebensmittel – das auch in und für die Zukunft!“ soll die Wichtigkeit der Landwirtschaft in der Region hervorheben.

Ein dickes Dankeschön, einen Blumengruß sowie Mettwurst gab es dafür von den Junglandwirten Hagen Cordes, Finn Mindermann, Tobias Kremer, Tristan Bochow und Sven Oster an Heiner Tamke, der die Kosten übernahm. Die fünf Schüler der einjährigen Fachschule für Agrarwirtschaft der BBS Rotenburg nahmen am Polit-Schulprojekt „Image der Landwirtschaft“ teil. „Wir entschieden uns, einen Partner der Landwirtschaft mit ins Boot zu holen und wählten die Stadtbäckerei Tamke in Wittorf“, berichtete Cordes. „Die Bäckerei steht für leckere Backwaren aus Rohstoffen und Zutaten aus der Region. Mit den Verkaufstüten erreichen wir viel mehr Menschen, als beispielsweise mit einem Imagefilm.“

Auf diese Weise soll den Bürgern die Wichtigkeit der heimischen Landwirtschaft direkt am Ladentresen und am Frühstückstisch ins Gedächtnis gerufen werden. Besonders jetzt zu Corona-Zeiten, wo man möglichst unabhängig von Importen sein möchte, sei das ein unschätzbares Gut. Die Landwirtschaft stehe als systemrelevante Branche in der Mitte der Gesellschaft und sichere die Versorgung mit qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln aus der Region. „Wir Junglandwirte werden häufig mit einem Negativimage und der Kritik der Politik, Medien und der Unwissenheit der Bürger konfrontiert“, verdeutlicht Cordes. Nun sollen die Brötchentüten und andere Imagekampagnen für bessere Aufklärung sorgen. „Wir sind uns unserer Verantwortung für hochwertige und gesunde Lebensmittel bewusst und möchten auch in Zukunft regionale Lebensmittel für alle produzieren“, so die Landwirte aus den Landkreisen Rotenburg, Verden und dem Heidekreis. „Wir unterstützen gerne das Projekt der jungen Landwirte und möchten dem Verbraucher zeigen, wie wichtig es ist, regionale, gesunde Produkte zu kaufen – gerade in der jetzigen Zeit“, betont auch Tamke. 80 000 Tüten wurden gedruckt und in den Filialen in Rotenburg, Neuenkirchen, Visselhövede, Kirchlinteln, Verden, Brockel, Bothel, Schneverdingen und Wittorf verteilt, um möglichst viele Menschen zu erreichen.  aki

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Mit der App auf Motorrad-Tour

Mit der App auf Motorrad-Tour

Meistgelesene Artikel

Das Paket ist geschnürt

Das Paket ist geschnürt

Der nächste Schritt zum Windpark

Der nächste Schritt zum Windpark

Eine wichtige Rolle

Eine wichtige Rolle

Rotenburger Bundeswehrstandort richtet Familienbetreuungsstelle ein

Rotenburger Bundeswehrstandort richtet Familienbetreuungsstelle ein

Kommentare