Umfrage zum Stadtbild

Was denken Bürger von ihrem Visselhövede?

Visselhövede - Was denken die Bürger über ihre Stadt Visselhövede. Wo gibt es Verbesserungspotenzial, wo ist es bereits schön? Fragen, die der Präventionsrat der Stadt Visselhövede am Mittwoch den Bürgern mithilfe eines Fragebogens stellte. Gustav Stegmann und Christine Hummers vom Präventionsrat platzierten dafür einen Stand beim Combi-Markt, dort wo immer reges Treiben ist, und befragten rund 50 Interessierte.

Die konnten neben der Befragung auf einer Stadtkarte schöne und weniger schöne Orte markieren. „Die überwiegende Meinung über das Stadtbild von Visselhövede fiel überraschend positiv aus“, erzählt Hummers. „Es gibt aber auch Probleme, die angesprochen wurden“, so Stegmann. Eine Bürgerin beklagte zum Beispiel den Zustand der Unterführung beim Bahnhof. Der sei hässlich und immer zugemüllt.

Einen buchstäblich roten Faden bekamen die Teilnehmer mit nach Hause, „das soll als Erinnerung dienen, falls den ,Experten der Stadt‘ noch etwas einfällt“, erklärt Hummers. Der Präventionsrat wird auch weiterhin Stimmen sammeln, jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr am Markt. Ende März möchte er dann das Ergebnis im Haus der Bildung präsentieren. Dort steht auch Christine Hummers jeden Freitag von 9 bis 17 Uhr für die Einwohner zur Verfügung. Telefonisch hilft Heiko Grünhagen bei Fragen und Anregungen weiter unter der Rufnummer 04262 / 301113 oder per E-Mail an praeventionsrat@visselhövede.de. - jo

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Technische/r Systemplaner/in?

Wie werde ich Technische/r Systemplaner/in?

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Wie ein Wein eine arme Region reich machte

Wie ein Wein eine arme Region reich machte

Meistgelesene Artikel

Pflegeeltern warnen: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Pflegeeltern warnen: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Strengere Düngeregeln: Bauern fürchten um Existenz

Strengere Düngeregeln: Bauern fürchten um Existenz

Tempo 70 auf der Straße zwischen Wohlsdorf und Bartelsdorf?

Tempo 70 auf der Straße zwischen Wohlsdorf und Bartelsdorf?

Kommentare