Brunnen für Hiddingen

Michael Senkbeil liest die Aufgabe vor. Foto: Wieters

Hiddingen – Einen symbolischen Brunnen bauen aus der Zeit von vor 200 Jahren, als Hiddingen nicht nur einfach Hiddingen hieß, sondern wegen seines gesundheitsfördernden Grundwassers sogar noch ein „Bad“ vorangestellt bekam, das ist die Aufgabe, die die Hiddinger Dorfjugend bis Sonntagabend 18 Uhr lösen muss. Kaum hatte Ortsratmitglied Michael Senkbeil am Donnerstagabend den Wunsch des Ortsrats für die 72-Stunden-Aktion verkündet, schauten sich die rund 30 jungen Leute die Verkehrsinsel vor dem Dorfhaus an, wo der Brunnen platziert und die Ruhebank in der Nähe saniert werden soll. Klar, dass die Jugendlichen auf die Hilfe der Dorfbevölkerung in Form von Maschinen, Werkzeugen, Verpflegung und auch Ratschlägen zählen. Mit der seit 1995 laufenden Aktion will die Niedersächsische Landjugend die gesellschaftliche Bedeutung des Ehrenamts demonstrieren.  jw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Meistgelesene Artikel

Festival-Aufbau ist in vollem Gange

Festival-Aufbau ist in vollem Gange

Hurricane-Chef: „Wir glauben nach wie vor an das Festival“

Hurricane-Chef: „Wir glauben nach wie vor an das Festival“

Von der Penne in die Manege

Von der Penne in die Manege

200.000 Euro gegen den Lärm am Schießstand

200.000 Euro gegen den Lärm am Schießstand

Kommentare