Gebäude weiträumig abgesperrt

Bombendrohung an Visselhöveder Oberschule: Polizei beendet Suche

Schäferhund auf dem Weg in die Schule
+
Sprengstoffspürhund Carlos.

Bei der Visselhöveder Oberschule ist eine Bombendrohung eingegangen. Eine Bombe konnte aber nicht ermittelt werden.

Update von 15:30 Uhr: Inzwischen ist die Suche nach einer Bombe beendet - ohne Befund. Rund zweieinhalb Stunden hat sich der Sprengstoffspürhund an beiden Standorten der Oberschule auf die Suche gemacht. Fündig geworden ist er dabei offenbar nicht, wie ein Polizeisprecher mitteilt. Die Absperrungen wurden aufgehoben.

Update von 13:10 Uhr: Der angeforderte Sprengstoffspürhund von der Diensthundestaffel in Stade ist in Visselhövede eingetroffen. Der Belgische Schäferhund Carlos wird in den kommenden Stunden beide Standorte der Oberschule untersuchen. Dabei erschweren ihn die zurückgelassenen Pausenbrote die Arbeit, so ein Polizeisprecher gegenüber Kreiszeitung.de. Immerhin käme dem Hund zugute, dass es nicht heiß ist.

Die Schülerinnen und Schüler werden mittlerweile Eltern abgeholt. Zwischen Eltern und Lehrern ist es im Zuge der Evakuierung zu Zusammenstößen gekommen. Einige der Pädagogen wurden massiv bedroht.

Es ist nicht die erste Bombendrohung an der Visselhöveder Oberschule. Im Frühjahr 2015 erlaubten sich zwei Jugendliche einen schlechten Scherz.

Die Schule ist abgesperrt.

Update von 12:25 Uhr: Die Polizei wartet mittlerweile auf einen Sprengstoffspürhund. Inzwischen ist klar: Die Schülerinnen und Schüler dürfen nicht mehr in die Klassenzimmer zurückkehren, auch nicht, um ihre Sachen abzuholen. Vor Ort geht man davon aus, dass der Einsatz bis in die späten Abendstunden andauern wird. Beide Standorte sind abgesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, ist ihr die Handynummer, von der die Drohung auf den Anrufbeantworter gesprochen wurde, bekannt. Sie steht demnach in Verbindung mit weiteren Bombendrohungen an Schulen im gesamten Bundesgebiet, unter anderem in Bayern und Sachsen-Anhalt.

Ursprungsmeldung von 11:54 Uhr: Visselhövede - Die Nachricht wurde auf den Anrufbeantworter gesprochen: An der Visselhöveder Oberschule sollte um 11.05 Uhr eine Bombe hochgehen. Die Polizei hat am Donnerstagvormittag umgehend reagiert und die Bereiche der Standorte an der Lönsstraße und „Auf der Loge“ weiträumig abgesperrt. Die Gebäude wurden evakuiert, die rund 300 Schüler und Lehrer im Haus der Bildung untergebracht.

Wie die Bombendrohung zu bewerten ist, ist derzeit noch unklar. Einsatzkräfte prüfen die Lage und die Örtlichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Scheeßel: Filmdreh mit Heimvorteil

Scheeßel: Filmdreh mit Heimvorteil

Scheeßel: Filmdreh mit Heimvorteil
Die DRK-Rettungswache in Rotenburg ist immer in Bereitschaft

Die DRK-Rettungswache in Rotenburg ist immer in Bereitschaft

Die DRK-Rettungswache in Rotenburg ist immer in Bereitschaft
Leipzig, München, Rotenburg

Leipzig, München, Rotenburg

Leipzig, München, Rotenburg
Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Kommentare