Zwei Verdächtige vor Gericht

Blutrachemord in Visselhövede: Prozess beginnt im November

Visselhövede - Wegen der tödlichen Schüsse auf einen 46-Jährigen auf einer Straße in Visselhövede müssen sich zwei Verdächtige ab November vor Gericht verantworten. Das sagte eine Sprecherin des Landgerichts in Verden am Mittwoch.

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor Anklage wegen Mordes erhoben. Die beiden 23 und 24 Jahren alten Albaner hätten aus Blutrache gehandelt, sagte Staatsanwalt Lutz Gaebel. Sie sollen im Januar von einem Motorrad aus mehrmals auf den 46-Jährigen geschossen haben. Er starb vier Tage später im Krankenhaus.

Die Tat hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Eine Kugel war damals im Lehrerzimmer einer nahegelegenen Grundschule eingeschlagen, hatte dort aber niemanden verletzt.

Die Hintergründe der Tat liegen nach Angaben der Ermittler in der Vergangenheit. „Das Opfer hatte vor einigen Jahren in Albanien ein Familienmitglied der Tatverdächtigen getötet und wurde dafür auch verurteilt“, sagte Gaebel. Der Mann sei wegen guter Führung vorzeitig aus dem Gefängnis gekommen. Danach flüchtete er nach Deutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Genua: Brückeneinsturz womöglich durch Riss eines Tragseils

Genua: Brückeneinsturz womöglich durch Riss eines Tragseils

Fernbus auf Weg von Schweden nach Berlin verunglückt

Fernbus auf Weg von Schweden nach Berlin verunglückt

Fotostrecke: Werder-Abschlusstraining vor Worms

Fotostrecke: Werder-Abschlusstraining vor Worms

Meistgelesene Artikel

Der Acker wird lebendig

Der Acker wird lebendig

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Nach tödlichem Unfall in Horstedt: Polizei ermittelt Treckerfahrer

Nach tödlichem Unfall in Horstedt: Polizei ermittelt Treckerfahrer

Kommentare