Zwei Verdächtige vor Gericht

Blutrachemord in Visselhövede: Prozess beginnt im November

Visselhövede - Wegen der tödlichen Schüsse auf einen 46-Jährigen auf einer Straße in Visselhövede müssen sich zwei Verdächtige ab November vor Gericht verantworten. Das sagte eine Sprecherin des Landgerichts in Verden am Mittwoch.

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor Anklage wegen Mordes erhoben. Die beiden 23 und 24 Jahren alten Albaner hätten aus Blutrache gehandelt, sagte Staatsanwalt Lutz Gaebel. Sie sollen im Januar von einem Motorrad aus mehrmals auf den 46-Jährigen geschossen haben. Er starb vier Tage später im Krankenhaus.

Die Tat hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Eine Kugel war damals im Lehrerzimmer einer nahegelegenen Grundschule eingeschlagen, hatte dort aber niemanden verletzt.

Die Hintergründe der Tat liegen nach Angaben der Ermittler in der Vergangenheit. „Das Opfer hatte vor einigen Jahren in Albanien ein Familienmitglied der Tatverdächtigen getötet und wurde dafür auch verurteilt“, sagte Gaebel. Der Mann sei wegen guter Führung vorzeitig aus dem Gefängnis gekommen. Danach flüchtete er nach Deutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Eröffnung der Spargelsaison in Bruchhausen-Vilsen 

Eröffnung der Spargelsaison in Bruchhausen-Vilsen 

Projektwoche an der Grundschule Bücken

Projektwoche an der Grundschule Bücken

Die Neuheiten von der Peking Motor Show

Die Neuheiten von der Peking Motor Show

Meistgelesene Artikel

Feuerfest zieht nach Rotenburg um

Feuerfest zieht nach Rotenburg um

14-Jähriger stürzt vom Fahrrad und stirbt wenig später

14-Jähriger stürzt vom Fahrrad und stirbt wenig später

Wie für Gaucks Tochter die Kindheit in der DDR aussah

Wie für Gaucks Tochter die Kindheit in der DDR aussah

Drei Wochen Weihnachtsmarkt

Drei Wochen Weihnachtsmarkt

Kommentare