Bilanz der Viehvermarktung

Preise bleiben im Keller

Hünzingen - Die Gesamtlage ist stürmisch und die Preise fallen. Doch vor diesem Hintergrund ist die Viehvermarktung Walsrode-Visselhövede gut aufgestellt. Das betonte Geschäftsführer Wilhelm Behrens während des Jahrestreffens der 571 Mitglieder zählenden Viehvermarktung am Montagabend vor mehr als 100 Anwesenden.

Volker Carstens, Vorsitzender des Aufsichtsrats, bleibt im Amt.

„Der Bericht über das vergangene Geschäftsjahr 2014 gleicht einem echten norddeutschen Sommer. Von Hagel und Sturm bis zu Sonne und Badewetter war alles dabei“, leitete Geschäftsführer Wilhelm Behrens ein, blickte auf die deutsche Wirtschaft und den Agrarsektor des vergangenen Jahres.

„Die deutsche Agrarwirtschaft hat insgesamt gezeigt, dass sie über das richtige Rüstzeug auf internationaler Ebene verfügt und eine Reihe von Stürmen gut übersteht. Einer dieser großen Stürme war die turbulente Preisentwicklung an den internationalen Märkten. Weltweit sanken 2014 die Preise für Getreide, Milch, Fleisch, Obst und Gemüse deutlich.“

Aber dennoch: „Mit der Steigerung der Stückzahl von 44299 Tieren auf insgesamt 984102 haben wir 2014 einmal knapp an der Millionen-Marke geschnuppert. Durch das gesunkene Preisniveau fiel der wertmäßige Umsatz in Summe um knapp vier Millionen Euro auf rund 115 Millionen. Das betriebswirtschaftliche Ergebnis lässt wieder eine Warenrückvergütung für das abgelaufene Wirtschaftsjahr zu.“

Auch im laufenden Geschäftsjahr stünden die Viehvermarkter vor großen Herausforderungen: „Wir hatten bis zum 30. September 706469 Rinder und Sauen für knapp 76 Millionen Euro vermarktet“, so Behrens. Den erzielten Bilanzgewinn von 50383 Euro steckt die Viehvermarktung in ihre Rücklagen. Das beschloss die Versammlung einstimmig.

Behrens formulierte: „Nach meiner Meinung sind unsere Mitglieder und Kunden in Produktionstechnik und Ökonomie gut aufgestellt. Eines möchte ich zum Abschluss des Kapitels über die Deutsche Agrarwirtschaft daher betonen: Wir können das Wetter nicht beeinflussen und die Vorhersage ist auch kaum möglich, aber wer Erfolg haben will, stellt sich rechtzeitig auf die Gegebenheiten ein.“

Verbandsprüfer Hans-Wolfgang Richter vom Genossenschaftsverband attestierte der Viehvermarktung eine „zufrieden stellende Ertrags- und eine gut geordnete Finanz- und Vermögenslage“.

Während der Versammlung wurden für den Vorstand Gerd Meyer-Haase und Werner Vorwerk sowie für den Aufsichtsrat Volker Carstens, Bernd Köhnken und Hermann Thieler in ihren Ämtern bestätigt.

woe

Rubriklistenbild: © Woelki

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare