Besucherandrang zum Deutschen Mühlentag in Federlohmühlen und in Brockel

„Um halb zwei war die Erbsensuppe alle“

+
Klönschnack vor der Wassermühle in Federlohmühlen.

Brockel/Kirchwalsede - Zum Mühlentag am gestrigen Pfingstmontag öffnete der Mühlenverein Brockel seine Windmühle und die Wassermühle Federloh in Kirchwalsede ihre Pforten der Öffentlichkeit. Die historischen Gemäuer als stumme Zeitzeugen einer vergangenen Industrieepoche zogen viele Ausflügler an. „Der Besuch ist einfach großartig. Wir sind sehr zufrieden. Die Resonanz war so enorm, dass uns die Erbsensuppe gegen halb zwei ausging. Das ist uns das erste Mal passiert“, schmunzelte Gerd Krüger, Vorsitzender des Mühlenvereins Brockel. Krüger schaute nach oben und deutet auf die Galerie: „Viele Gäste freuten sich, dass die Galerie repariert ist und dass sie wieder jeder betreten kann.“

Die Stimmung und die Besucherresonanz seien gut, bestätigte Anne Oetjen, die für die jüngsten Besucher an der Wassermühle Federloh ein Ponyreiten anbot. Neben dem Reiten präsentierte die Familie Bammann als Gastgeber eine Traktorfahrt über das Gelände und durch den angrenzenden Wald, die Groß und Klein gerne annahmen.

woe

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare