Zweite Ausbildungsmesse in Planung / Neuer Standort

Beide Seiten profitieren

Während der Messe stellen sich die Unternehmen den Jugendlichen an Infoständen vor.

Visselhövede - Von Jens Wieters. Visselhövede hat eine Vielzahl leistungsstarker Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen. Aber wie kommen diese Firmen an die passenden Auszubildenden und wie finden die Bewerber den zu ihnen passenden Lehrbetrieb? Ganz einfach, durch eine Ausbildungsmesse!

Die erste Veranstaltung dieser Art in der Visselhöveder Oberschule bot in diesem Jahr im Februar eine gute Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Es gab einige Unternehmen, die sogar vom Weg weg Verträge mit Auszubildenden gemacht haben. Also verlangt die Messe nach einer Wiederholung. Am 13. und 14. Februar 2020 (Donnerstag und Freitag) soll es eine zweite Auflage geben.

Vor neun Monaten waren es gut 20 Betrieb, die sich den Jugendlichen vorgestellt hatten. „Da geht aber bestimmt noch mehr“, sagt Ronny Wieland, Leiter der Oberschule. Der will besonders die Handwerksbetriebe animieren, sich den Schülern der Klasse acht bis zehn zu präsentieren, denn „wir haben viele Schüler, die Spaß an Technik haben.“

Interessierte Betriebe können sich am Mittwoch, 13. November, um 19 Uhr in der Oberschule an der Lönsstraße über die Planungen zur zweiten Messe informieren. Vertreter der Schule, der Stadt, des Präventionsrates, des Arbeitsamtes und großer Ausbildungsbetriebe der Stadt haben sich bereits jetzt getroffen, um die ersten Vorbereitungen für die nächste Ausbildungsmesse zu erledigen. Wer also beim ersten Mal nicht dabei war, hat jetzt die Chance, sich dafür anzumelden. Damit alle Raum finden, findet die zweite Messe im Schulgebäude Auf der Loge statt, wo deutlich mehr Platz zur Verfügung steht.

Was hingegen bleiben soll, ist das Konzept: Am ersten Tag stellen sich die Firmen an individuell gestalteten Ständen vor und geben bei parallel laufenden Kurzvorträgen Einblicke in die unterschiedlichen Berufsbilder.

Am zweiten Tag können die jungen Leute die Betriebe, für die sie sich interessieren, direkt vor Ort in Augenschein nehmen und so vielleicht ihren künftigen Ausbildungsplatz kennenlernen.

Während der Informationsveranstaltung geben die Organisatoren gern Auskunft über den Ablauf der Ausbildungsmesse und die Möglichkeiten, daran auf unterschiedlichste Weise teilzunehmen. Denn eines betonen Schulleiter Ronny Wieland, Bürgermeister Ralf Goebel und Präventionsratsvorsitzender Gustav Stegmann unisono: „Jedes Unternehmen im Stadtgebiet kann an der Messe teilnehmen, auch wenn kleine Betriebe lediglich am ersten Tag dabei sein möchten, vielleicht keinen Vortrag haltenwollen und auch keine Betriebsbesichtigung ermöglichen können.“ Gern können auch weitere Ideen vorgebracht werden, die in das Konzept eingearbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Meistgelesene Artikel

Nach Prankel-Rausschmiss: Rotenburger Kinderpsychiatrie ändert Konzept und Führung

Nach Prankel-Rausschmiss: Rotenburger Kinderpsychiatrie ändert Konzept und Führung

Wenn der Doktor nicht kommt: Es droht ein Tierarztmangel

Wenn der Doktor nicht kommt: Es droht ein Tierarztmangel

Todesfalle Plastikmüll: Hirsch stirbt bei Kirchwalsede

Todesfalle Plastikmüll: Hirsch stirbt bei Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Rotenburg auch dieses Jahr extralang

Weihnachtsmarkt in Rotenburg auch dieses Jahr extralang

Kommentare