Tagespflege und Seniorenwohnungen an der Lindenstraße

Bauprojekt im Herzen Visselhövedes

Manfred und Kevin Meyer (r.) präsentieren die Pläne für die Tagespflege und die Seniorenwohnungen.
+
Manfred und Kevin Meyer (r.) präsentieren die Pläne für die Tagespflege und die Seniorenwohnungen.

Visselhövede – Zehn Wohnungen im ersten und zweiten Stockwerk auf einem rund 1 600 Quadratmeter großen Grundstück. Im Erdgeschoss Platz für bis zu 20 Tagesgäste und draußen Stellplätze für 16 Autos. 2,8 Millionen Euro Investitionsvolumen und ein angepeilter Baubeginn in etwa einem halben Jahr. Das sind die nackten Zahlen eines Bauprojekts mitten im Herzen Visselhövedes.

Denn Kevin Meyer, Geschäftsführer der Tagespflege der Seniorenresidenz „Zur Mühle“, bebaut das bisher brachliegende Dreiecksgrundstück an der Kreuzung Lindenstraße/Große Straße, nachdem er sich mit dem Eigentümer geeinigt hatte. „In den jetzigen Räumlichkeiten an der Süderstraße können wir uns nicht weiter entwickeln und das Gebäude ist dafür halt auch ein wenig zu alt, sodass eine Veränderung dort wirtschaftlich nicht darstellbar wäre“, sagt der 31-Jährige, der seit April die Geschäfte der Seniorenresidenz leitet, von seinem Vater Manfred Meyer bei der Planung und Umsetzung des neuen Standorts aber noch tatkräftig unterstützt wird.

„Die Zeichnungen und Ideen stellen wir Anfang Dezember dem Bauausschuss vor und hoffen natürlich, dass die Planungen den Vorgaben einer vorhabenbezogenen Änderung des dort gültigen Bebauungsplans entsprechen“, so Meyer.

Wenn alles in trockenen Tüchern ist, dann soll der Spatenstich durch einen Generalunternehmer im März oder April des kommenden Jahres erfolgen. Ein Einzug ist spätestens Ende 2023 geplant. „Durch den langfristigen Mietvertrag an aktuellen Standort haben wir keinen Stress“, sagt Manfred Meyer.

Das bisher brachliegende Grundstück wird im kommenden Jahr bebaut.

Auf dem Grundstück an der Lindenstraße sind nach Fertigstellung im Erdgeschoss rund 380 Quadratmeter für die Tagespflege mit bis zu 20 Gästen nutzbar. Im ersten Stock werden sechs Wohnungen, davon vier behindertengerecht, mit einer Größe von jeweils gut 60 Quadratmetern entstehen. „Alle sind mit einem Balkon versehen“, betont Kevin Meyer, der die Wohnungen nur an Senioren vermieten wird, die bequem per Fahrstuhl ihr neues Zuhause erreichen können.

Im zweiten Stock gehören vier Wohnungen im Penthouse-Stil mit einer Größe zwischen 70 und 83 Quadratmetern zu den Highlights des Gebäudes, „weil sie jeweils über eine 23 Quadratmeter große Dachterrasse verfügen“, informiert Manfred Meyer, der die Lage als „1a mit Stern“ betitelt, da Ärzte, Apotheken, Supermärkte, die Sparkasse und auch Krankengymnasten nur ein paar Schritte entfernt sind.

Das Haus wird zwar direkt an der Bundesstraße 440 gebaut, was aber nach Ansicht Meyers kein Problem darstellt: „Wir bauen Fenster mit Dreifachverglasung ein, sodass der Verkehrslärm draußen bleibt.“ Ihm schwebt vor, dass die Bewohner auch Kontakt zur Tagespflege, wo sicher noch ein paar Arbeitsplätze geschaffen werden, bekommen, um sich vielleicht dort in irgendeiner Form zu engagieren oder mitzuhelfen. „Das wäre doch für viele Senioren bestimmt ein Anreiz zur Alltagsgestaltung, statt den ganzen Tag allein in der Wohnung zu sitzen“, glaubt Vater Meyer. Der nimmt Reservierungen potenzieller Mieter unter Telefon 04262 / 95621552 oder per E-Mail an seniorenresidenz-zurmuehle.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Pyroland: Böllerverbot trifft Unternehmen schon wieder

Pyroland: Böllerverbot trifft Unternehmen schon wieder

Pyroland: Böllerverbot trifft Unternehmen schon wieder
Polizei und Ordnungsamt kontrollieren Corona-Regeln

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren Corona-Regeln

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren Corona-Regeln
„Lange zu wenig Solidarität“: Kinderpsychologen aus Rotenburg beobachten starken Anstieg von Problemen

„Lange zu wenig Solidarität“: Kinderpsychologen aus Rotenburg beobachten starken Anstieg von Problemen

„Lange zu wenig Solidarität“: Kinderpsychologen aus Rotenburg beobachten starken Anstieg von Problemen
Clio kracht in Oldtimer-Traktor – begräbt Fahrer unter sich

Clio kracht in Oldtimer-Traktor – begräbt Fahrer unter sich

Clio kracht in Oldtimer-Traktor – begräbt Fahrer unter sich

Kommentare