Bauarbeiten am Hiddinger Dorfhaus beginnen Ende August / Etwa 165000 Euro Kosten

Neues Licht für Hiddingen

+
Der Bereich vor dem Hiddinger Dorfhaus wird ab Ende August umgebaut.

Hiddingen - In Hiddingen tut sich was. Ab Ende des Monats wird der Bereich vor dem Dorfhaus umgebaut. Die Pflasterung wird ersetzt und das Schülerwartehäuschen bekommt einen neuen Platz. Nicht zuletzt wird die komplette Beleuchtung der Hiddinger Straße ausgetauscht. Das teilte die Stadt Visselhövede nun mit.

Die Maßnahmen gehen mit der gemeinschaftlichen Dorferneuerung Rosebruch einher, informiert Brunhilde Arps von der Stadtverwaltung. Bereits im Dezember vergangenen Jahres fand eine Anliegerversammlung statt, in der sich die überwiegende Mehrheit für die neue Beleuchtung der Hiddinger Straße und eine neue Verschwenkung vor dem Dorfhaus ausgesprochen hatten. Mittlerweile sind alle Planungen abgeschlossen und eine Baufirma beauftragt worden. Im Zuge der Bauarbeiten zur Verschwenkung für den dort anhaltenden Schulbus wird auch die Pflasterung vor dem Dorfhaus erneuert, das Wartehaus werde dabei versetzt. Zudem werde ein Haltestellenschild aufgestellt.

Laut Mitteilung der Stadt wird zunächst die Straßenbeleuchtung ausgetauscht, ehe Ende August die Bauarbeiten vor dem Dorfhaus losgehen. Das neue Licht wird laut Arps teilweise von den Anliegern bezahlt, die neue Verschwenkung für den Schulbus wird mit Landesmitteln in Höhe von 85800 Euro gefördert, heißt es von der Verwaltung. Den übrigen Teil der Gesamtkosten von etwa 165000 Euro trägt die Stadt Visselhövede.

mro

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare