Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen

Auto geht in Flammen auf

+
Die Feuerwehr löschte in der Nacht zu Sonntag einen brennenden Kastenwagen.

Visselhövede - Die Visselhöveder Feuerwehr war in der Nacht zu Sonntag wegen eines brennenden Autos in der Straße Alter Postweg im Einsatz.

Um 2.06 Uhr wurden die Helfer durch Sirenen und digitalen Funkmeldeempfänger alarmiert, wie die Feuerwehr mitteilt. Vor Ort stellten die 20 Feuerwehrleute fest, dass der vordere Teil eines Kastenwagens, der in der Einfahrt eines Wohnhauses abgestellt worden war, in hellen Flammen stand. 

Löschversuch mit Gartenschlauch

Ein Anwohner hatte nach Angaben der Feuerwehr bereits selbst versucht, den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen. Mit Hilfe der Feuerwehr waren die Flammen dann nach rund fünf Minuten unter Kontrolle und kurz danach wurde „Feuer aus“ gemeldet. Neben den Feuerwehrleuten war auch die Polizei im Einsatz, da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, so die Wehr.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

Unterricht für das „echte Leben“

Unterricht für das „echte Leben“

Glätteunfall auf der Kreisstraße 113

Glätteunfall auf der Kreisstraße 113

Manfred Radtke übt scharfe Kritik am Grünflächen-Patenschaftsprogramm der Stadt

Manfred Radtke übt scharfe Kritik am Grünflächen-Patenschaftsprogramm der Stadt

Stadt Rotenburg baut die Nindorfer Straße und den Mühlhasenweg aus

Stadt Rotenburg baut die Nindorfer Straße und den Mühlhasenweg aus

Kommentare