Auftakt der Ausstellung der Bildnerischen Werkstatt in Turm und Galerie

Kultur beschreitet neue Wege

+
Kunsttherapeutin Petra Haferkamp und Turmwächter Willi mit einem Bild von Immo Fibelkorn.

Visselhövede - Es riecht in den Räumen der Hohe-Heide-Galerie auf dem Sonnentau-Gelände nach Farbe. Eine Tatsache, die in einem Atelier nicht ungewöhnlich ist. Doch es handelt sich um Wandfarbe. Zurzeit werden die Räumlichkeiten, die Turmwächter Willi Reichert in seiner Obhut hatte, renoviert, damit am Samstag, 9. Mai, zur Ausstellungseröffnung alles hübsch ist. Dann hängen aber nicht nur neue Bilder an den Wänden, sondern drei Künstler der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke werden ihre Staffeleien im Atelier aufstellen.

Am Sonntag drauf werden sie von 15 bis 18 Uhr vor interessiertem Publikum ihr Können unter Beweis stellen. Besucher haben die Möglichkeit, den Künstlern bei der Arbeit nicht nur über die Schulter zu schauen, sondern dürfen sich an den Staffeleien auch selbst versuchen.

„Jeder der Lust hat, kann mitmachen. Es ist jedoch kein Malkurs“, verdeutlicht Petra Haferkamp, Kunsttherapeutin der Rotenburger Werke, die die Ausstellung begleitet. Das Material könne mitgebracht werden, wird auf Wunsch aber auch gerne zur Verfügung gestellt. „Es ist ein Experiment, um Erfahrungen zu sammeln und Kontakte herzustellen“, informiert Haferkamp. „Wir wollen außerdem zeigen, dass die Rotenburger Werke nicht nur Baulärm verursachen, sondern hier auch Neues in Visselhövede einbringen“, hebt Werke-Sprecher Rüdiger Wollschläger schmunzelnd in Bezug auf den Neubau des Wohnprojekts an der Worthstraße hervor. Er hatte auch die Idee einer Kooperation der Bildnerischen Werkstatt mit „Kultur im Sonnentau“ von Willi Reichert und stellte den Kontakt her.

Rund 6000 Bilder wurden in den vergangenen Jahren in der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke gesammelt. „Aus den Archiven“ heißt darum auch der Titel der Ausstellung. Gezeigt wird davon eine wechselnde Auswahl während der Zeit vom 9. Mai bis zum 23. August.

Zunächst werden Siebdrucke von Wilfried Kastner im Flur der Hohe-Heide-Galerie zu sehen sein. Im Hauptraum gleich nebenan sowie im Wasserturm befinden sich Acrylwerke auf Leinwand von Rolf-Dieter Hadeler. Kein Unbekannter ist Immo Fibelkorn, auf dessen Exponate die Zuschauer sich ebenfalls im Wasserturm freuen können. Pünktchentechnik, himmlisch dicke Wolken und die typischen Beziehungen, wie unter anderem Mensch und Tier sind sein Markenzeichen.

Dank des Sponsorings der Stadt Rotenburg, werden auch wieder Fahnen vom Turm wehen. Die Ausstellung beginnt am Sonnabend um 15 Uhr und wird von der Visselhöveder Ratsfrau Astrid Kirmeß eröffnet. Musikalisch begleitet wird die Ausstellung vom Gitarristen Alasdair MacMillan.

Neu ist, dass die Werke der Hohen-Heide-Galerie und im Wasserturm auch donnerstags nach Absprache besichtigt werden können. Gruppen, Vereine, Schulen und Kindergärten können sich unter der Telefonnummer 04262/919646 anmelden.

aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Meistgelesene Artikel

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Kommentare