Verkehrskonzept für Primar Campus findet Zustimmung

Anlieger pro Einbahnstraße

So soll die Verkehrsführung aussehen. Grafik: Schubert

Visselhövede - Von Jens Wieters. Bald geht es auf der Gerhart-Hauptmann-Straße in Visselhövede mit dem Auto nur noch in Richtung Nordwesten. Denn im Zuge der Planungen für den Primar-Campus, der den Neubau einer Kindertagesstätte und Klassenräume für die angrenzende Grundschule zum Inhalt hat, muss auch das Verkehrskonzept überarbeitet werden. Und das sieht eine Einbahnstraße auf der Gerhart-Hauptmann-Straße bis etwa zur Einmündung auf den Parkplatz der Oberschule vor.

Zwar wird darüber noch der Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung am kommenden Donnerstag (17 Uhr, Rathaus) entscheiden, aber auch die Anlieger sind mit dieser Variante einverstanden, wie eine entsprechende Versammlung der Anwohner der betroffenen Straßenbereiche Anfang des Monats ergeben hat.

„Es wurde das gesamte Projekt Primar Campus vorgestellt und insbesondere die geplanten Veränderungen der Verkehrsführung. Es wurde eine Einbahnstraße positiv zur Kenntnis genommen. Zur endgültigen Anordnung der Parkplätze dort gab es unterschiedliche Meinungen“, heißt es aus dem Rathaus.

Denn bekanntlich braucht eine neue Kita auch Stellplätze für die Autos der Mitarbeiter. Geplant ist, dass auf der neuen Einbahnstraße wechselseitig geparkt werden soll. „Allerdings sollten die 19 Stellflächen natürlich so eingerichtet werden, dass die Grundstückseinfahrten leicht zu erreichen sind“, ist von den Anwohnern zu hören. Das wiederum kann mit einfachen Mitteln wie Markierungen auf der Fahrbahn und entsprechender Beschilderung erfolgen.

Ein paar Schritte weiter, im Bereich zwischen Mozartstraße und Wedekindstraße, ist eine sogenannte unechte Einbahnstraße geplant. Das bedeutet, dass die Fahrtrichtung nur in Richtung Parkrondell vorgeschrieben wird, das etwa auf Höhe des jetzigen Lehrerparkplatzes angelegt werden soll. Nur den Grundstückseigentümern in dem Bereich soll die Möglichkeit eingeräumt werden, auch nach links in Richtung Mozartstraße zu fahren. „Die Mehrzahl der Anwohner der Wedekindstraße will diese unechte Einbahnstraßen-Regelung. Sie plädieren aber für ein absolutes Halteverbot vor der Haus Nummer 20 an der Wedekindstraße“, so die Verwaltung. Auch auf der Wedekindstraße sind sieben bis neun Parkplätze geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Leverkusen in Königsklasse vor dem Aus: Atlético zu clever

Leverkusen in Königsklasse vor dem Aus: Atlético zu clever

Großübung von Polizei und Rettungsdienst an BBS in Dauelsen

Großübung von Polizei und Rettungsdienst an BBS in Dauelsen

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

Meistgelesene Artikel

Westerescher Kinderfeuerwehr „Die Westerlöschis“ geht an den Start

Westerescher Kinderfeuerwehr „Die Westerlöschis“ geht an den Start

Kreislandwirt beklagt hohe Frequenz an neuen „Spielregeln“

Kreislandwirt beklagt hohe Frequenz an neuen „Spielregeln“

E-mobil ans Ziel: Michael Schwekendiek testet Car-Sharing-Angebot

E-mobil ans Ziel: Michael Schwekendiek testet Car-Sharing-Angebot

Kommentare