Aktion „Vissel räumt auf“ kommt gut an

Freiwillige füllen 40 Müllsäcke

+
Am Einsatzplan stehen Stephan Cordes-Kallenberger und Henning Cordes (M.) und Bürgermeister Ralf Goebel (r.).

Visselhövede - Ein positiver Schwangerschaftstest, ein Fahrrad sowie viele Flachmänner waren neben diversen Zeitungsstapeln Teile der kuriosen Ausbeute der Aktion „Vissel räumt auf!“ am Sonnabend. „Auf der einen Straßenseite lagen die Kornflaschen, auf der anderen die Jägermeister“, zählte Bürgermeister Ralf Goebel nach der gelungenen Aktion lachend auf.

Mit rund 40 Teilnehmern, unter Leitung der Initiatoren Henning Cordes und Stephan Cordes-Kallenberger, der Gruppe „Vissel-Aktiv“, startete die große Räumungsaktion am Haus der Bildung. Goebel begrüßte die Teilnehmer und dankte den Verbänden, Organisatoren und Teilnehmern für ihren Einsatz. „Wir walken dreimal in der Woche um die Visselseen, und das stört uns doch sehr, wenn es da so dreckig ist“, begründete Gerda Thiem ihre Teilnahme und freute sich, „dass so viele junge Leute mitgemacht haben!“

Hauptsächlich wurde um die Visselseen, den Stadtpark, den Zernitzpark, die Visselquelle und um die Skaterbahn der Unrat gesammelt. „Besonders an der Skaterbahn haben wir viel Dreck gefunden. Da müssen wir uns etwas überlegen“, so der Bürgermeister. 40 Müllsäcke kamen so zusammen, die vom Bauhof abgeholt wurden.

In zweieinhalb Stunden war das meiste geschafft, sodass gegen Mittag Schluss war und die 150 gesponserten Bratwürstchen verspeist werden konnten. Auch für Getränke war gesorgt. „Ebenso erhielten wir Arbeitshandschuhe und Sicherheitswesten gestellt“, freute sich Henning Cordes. Zudem wurden 500 Müllsäcke gespendet. Was in den Dörfern einmal im Jahr üblich ist, soll nun auch in Visselhövede selbstverständlich werden. „Wenn viele mitmachen, wird sich das Umweltbewusstsein anderer hoffentlich auch ändern und Mut machen, Umweltsünder anzusprechen“, so Goebel. Durch Plakate an den Schulen und über Facebook wurde im Vorfeld zur Sammelaktion aufgerufen. Ob die Aktion ein Dauerbrenner wird? „Schauen wir mal“, so die Antwort der Aktiven. - aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Meistgelesene Artikel

Traktor prallt gegen Hauswand: 62-Jähriger schwer verletzt

Traktor prallt gegen Hauswand: 62-Jähriger schwer verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Stadtradeln endet mit Rekord

Stadtradeln endet mit Rekord

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.