Vorbereitungen für den Ahauser Herbst in Oktober laufen auf Hochtouren

Vielfalt ist Programm

„Farben im Wind“: Das Organisationsteam mit Gerit Janßen (v.l.), Ingo Hilbers, Jutta Michels, Sabine Stalschus-Gehling, Sabine Schäfer, Julia Hahn, Ragna Reusch-Klinkenberg.

Sottrum - AHAUSEN · So bunt wie sich die Blätter an den Bäumen langsam färben, so vielfältig ist auch das Programm des Ahauser Herbstes. Bereits zum fünften Mal stellt ein siebenköpfiges Organisationsteam von Kreativen aus der Gemeinde den Kunsthandwerkermarkt mit Kulturrundgang auf die Beine. Termin ist in diesem Jahr vom 28. bis 30. Oktober.

Als eine Neuerung sollen von den Bürgern angefertigte Fahnen die Hauptstraße schmücken. Unter dem Motto „Farben im Wind“ haben die Organisatoren die Einwohner aufgerufen, sich mit eigenen Kreationen an der Aktion zu beteiligen. Die Ergebnisse werden während des gesamten Ahauser Herbstes zu sehen sein und sollen der Veranstaltung einen ungewöhnlichen Rahmen geben. Die Masten dafür stelle laut Jutta Michels, die dieses Mal die Pressearbeit koordiniert, der Schützenverein zur Verfügung.

An dem Wochenende erwartet die Besucher ein erlesenes Potpourri an Kunst und Kultur. So ist im Ahauser Hof Kunsthandwerk zu sehen. Im Angebot sind handgefertigte Waren aus Keramik, Holz, Textilien, Wolle, Filz, Papier und Glas sowie Schmuck. Auf dem Gelände des Heimatvereins zeigen Ingo Hilbers und Michel Papke Schmiedekunst. Als besonderen Clou können die Gäste ihren Metallschrott mitbringen und zuschauen, wie daraus Kunst entsteht. Der Heimatverein serviert indes Flammkuchen aus dem Holzbackofen und Federweißen. Und auch die Dauerausstellung im Obergeschoss ist geöffnet.

Kunstinteressierte kommen ebenfalls auf ihre Kosten. In der Kirche präsentiert Tine Pockels einige Exponate. Gegenüber im Gemeindehaus, wo die Kirchengemeinde eine Café-Stube einrichtet, hängen Malereien von Elfi Wiese. Das Atelier auf dem Lohberg stellt sich mit einer Ausstellung im Kulturhof vor, und Schnitzereien, Textiles, Gefilztes, Glaskunst sowie exquisite Holzarbeiten gibt es an der Mühlenstraße bei Ragna Reusch-Klinkenberg zu entdecken.

Ergänzt wird das Spektakel durch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Am Freitag um 19.30 Uhr eröffnen Christina Fry und Mark Polak den Ahauser Herbst im Kulturhof mit ihrem Musikprogramm „Legenden und Stars“. Ab 21 Uhr schließt die Veranstaltung „Tanzt“ mit DJ Jörg im Dorfgemeinschaftshaus an.

Weiter geht es am Sonnabend um 16 Uhr mit dem „Lille Kartoffler Puppentheater“ am Felde bei Familie Hahn. Karten gibt es vor Ort. Gänsehaut versprechen ab 18.30 Uhr die „Ahauser Kriminalgeschichten mit Menue“ von Jutta Michels im Ahauser Hof. Reservierungen sind unter Telefon 04269 / 5802 erforderlich.

Der Sonntag startet wie gewohnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Kulturgespräch in der Kirche. Danach lädt Natalie Usselmann-Kock für 11 Uhr zu einer musikalischen Matinee auf den Kulturhof ein. Die Späne fliegen um 15.30 Uhr. Ragna Reusch-Klinkenberg führt an der Mühlenstraße ihre Kettensägenkunst vor, bevor um 16.30 Uhr in der Kirche temperamentvolle Klezmermusik von „Cladatje“ erklingt. Das Finale bildet um 18 Uhr ein lodernder Feuertanz auf dem Gelände des Heimatvereins.

Und noch eine Besonderheit haben sich die Organisatoren ausgedacht: Unter dem Titel „Männerhort“ wird ein „Kommunikativer Wohlfühlort“ eingerichtet, wohin sich die Herren zurückziehen und in geselliger Runde auf ihre Frauen warten können.

Karten fürs Rahmenprogramm können per E-Mail an ahau    serherbst@ web.de vorbestellt werden. Ein Flyer ist bereits in Arbeit, und auch eine Facebook-Seite „Ahauser Herbst“ befindet sich im Aufbau. · sbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ein paar Prozent Ungeimpfte bleiben

Ein paar Prozent Ungeimpfte bleiben

Ein paar Prozent Ungeimpfte bleiben
Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes
Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier
Visselhövedes Bürgermeisterkandidaten auf dem Podium

Visselhövedes Bürgermeisterkandidaten auf dem Podium

Visselhövedes Bürgermeisterkandidaten auf dem Podium

Kommentare