St.-Georg-Stiftung übernimmt Chorbeiträge für Konfirmanden

Unterstützung für die Sänger

Chorleiter Benjamin Faber (v.l.), Friederike Paar von der St.-Georg-Stiftung und Dietmar Meyer unterstützen das Sottrumer Konfirmandenprojekt. ·
+
Chorleiter Benjamin Faber (v.l.), Friederike Paar von der St.-Georg-Stiftung und Dietmar Meyer unterstützen das Sottrumer Konfirmandenprojekt. ·

Sottrum - Nicht nur Glaubensfragen und Geschichten aus der Bibel beschäftigen die Sottrumer Konfirmanden. Als einen Teil des Unterrichts bringen sich die Jugendlichen auch in zahlreichen „weltlichen“ Bereichen, beispielsweise in der Tafelausgabestelle oder bei der Hausaufgabenhilfe, der St.-Georg-Kirchengemeinde mit ein.

Für dieses Engagement bekommen sie Punkte, die sie vor der Konfirmation nachweisen müssen. Auch im Jugendchor sind aktuell um die neun Konfirmanden im Einsatz. „Sie sind nach den Schnupperterminen dabei geblieben“, schildert Ensembleleiter Benjamin Faber. Gemeinsam mit den anderen Sänger arbeiten sie momentan an der musikalischen Gestaltung der Vorstellungsgottesdienste. Diese stehen am kommenden Sonntag und eine Woche später, am 2. März, jeweils um 10 Uhr in der St.-Georg-Kirche auf dem Programm. Diese Termine bieten den Konfirmanden die Möglichkeit, sich der Kirchengemeinde vorzustellen und zusätzlich auch noch Erfahrung bei der Gestaltung eines Gottesdienstes zu gewinnen.

Da die Teilnahme für die Konfirmanden im Jugendchor nicht kostenlos ist, hat sich die St.-Georg-Stiftung bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen. „Wir übernehmen die Beiträge“, verdeutlicht Friederike Paar.

Doch nicht nur das Konfirmandenprojekt, auch viele andere Bereiche in der Kirchengemeinde unterstützt die gemeinnützige Organisation. Die Zuschüsse stammen aus den Erträgen des knapp 170 000 Euro umfassenden Kapitalstocks der Stiftung, die vor sechs Jahren von engagierten Gemeindemitgliedern gegründet wurde. „Wir wollten damals den steigenden Einsparungen in der Kirche entgegenwirken und Projekte unterstützen“, betont Paar. Da lag es auf der Hand, sich auch um den Jugendchor zu kümmern.

Dieser wurde übrigens nach den vergangenen Sommerferien ins Leben gerufen. Aktuell zählen 15 bis 20 Jugendliche zum Ensemble, die genaue Zahl schwankt allerdings. Im Repertoire haben die Sänger ihrem Alter angepasste Stücke, die auch durchaus im Radio laufen können. Damit bewegt sich der Jugendchor in der Tradition der Kirchenmusik. „Deren Lieder orientierten sich auch an den mittelalterlichen Stücken“, erklärt Pastor Meyer.

Das Engagement der St.-Georg-Stiftung läuft noch bis Mai. Ob es danach eine Wiederholung gibt ist noch unklar, denn im Bereich des Konfirmandenunterrichts wird es in den kommenden Monaten einige Veränderungen geben . · ban

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis
Wie bei Oma und Opa

Wie bei Oma und Opa

Wie bei Oma und Opa
635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
Sonnige Aussichten: Gemeinde Lauenbrück setzt sich für die Errichtung mehrerer Solarparks ein

Sonnige Aussichten: Gemeinde Lauenbrück setzt sich für die Errichtung mehrerer Solarparks ein

Sonnige Aussichten: Gemeinde Lauenbrück setzt sich für die Errichtung mehrerer Solarparks ein

Kommentare