Förderverein der Morgenstern-Grundschule Sottrum zieht Bilanz über das abgelaufene Jahr

Thomas Holzkamm bleibt Vorsitzender

Janina Schätzle-Haufe, zwei Jahre Vize-Vorsitzende, mit dem amtierenden Vorstand des Fördervereins der Sottrumer Morgenstern-Grundschule: Vorsitzender Thomas Holzkamm (v.l.), Kassenwart Uwe Nowotnik und Henning Hildebrandt. ·
+
Janina Schätzle-Haufe, zwei Jahre Vize-Vorsitzende, mit dem amtierenden Vorstand des Fördervereins der Sottrumer Morgenstern-Grundschule: Vorsitzender Thomas Holzkamm (v.l.), Kassenwart Uwe Nowotnik und Henning Hildebrandt. ·

Sottrum - Thomas Holzkamm bleibt Vorsitzender des Fördervereins der Sottrumer Morgenstern-Grundschule. Und das, obwohl sein Sohn Ole bereits im Sommer die Schule verlässt.

Damit ist der 40-Jährige in guter Gesellschaft, denn die Kinder von Uwe Nowotnik sind schon längst dem Grundschulalter entwachsen. Trotzdem ließ er sich als Kassenwart wiederwählen. „Ich fühle mich der Schule verbunden“, begründete der 46-Jährige, Gründungsmitglied des Vereins, seine erneute Kandidatur.

Neu im Vorstand ist dagegen Henning Hildebrandt (41) als Vize-Vorsitzender. Da seine Tochter Nina zu den Abc-Schützen gehört, wird er das Amt noch einige Jahre ausüben können. Henning Hildebrandt löst Janina Schätzle-Haufe ab, deren Tochter Michelle nach den Sommerferien auf eine weiterführende Schule wechselt. „Ich helfe aber gerne weiterhin mit“, versprach sie. Da ihr die Arbeit im Vorstand viel Spaß gemacht hat, wird sie sich vielleicht, wenn ihr Sohn Linus (3) eingeschult wird, erneut für die Vorstandsarbeit zur Verfügung stellen.

Höhepunkt des vergangenen Jahres war der Vortrag von Thomas Rupf zum Thema „Machtkämpfe“. „Wir konnten in der Aula des Gymnasiums über 200 Besucher begrüßen“, freute sich Holzkamm. Die Spenden aus dem Getränkeausschank bei der Veranstaltung kamen dem Förderverein und damit den Schülern zugute. Gelohnt hat sich ebenfalls die Tombola zum zehnten Geburtstag der Schule. „550 Euro kamen dabei zusammen“, freute sich der Vorsitzende.

Auch der Elternrat kümmerte sich um eine Finanzspitze, denn durch den gut gelaufenen Flohmarkt konnte Helge Harmsen dem Förderverein mehr als 170 Euro zukommen lassen. Eine Wiederholung des Flohmarktes ist für den Herbst vorgesehen.

Trotz der guten Finanzlage möchte der gemeinnützige Verein das Geld nicht leichtsinnig ausgeben. „Statt zum fünften Geburtstag des Fördervereins eine große Feier zu organisieren, werden wir das Geld lieber für die Kinder investieren“, sagte Nowotnik. Vorgesehen ist ein Gartenhaus für den Schulhof, das beim schon traditionellen Gartentag übergeben werden soll. Darüber hinaus ist wieder ein Bildungsvortrag geplant. Passend zur Europameisterschaft soll es im Sommer ein Fußballturnier geben. Für das beliebte Drachenfest steht mit dem 7. Oktober ebenfalls schon das Datum fest. Als Ausweichtermin dafür hat der Förderverein den 14. Oktober festgehalten. · ho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen
Dauerthema Wolf: Experten sehen Jagdrecht nicht als Lösung

Dauerthema Wolf: Experten sehen Jagdrecht nicht als Lösung

Dauerthema Wolf: Experten sehen Jagdrecht nicht als Lösung
Energiekosten verursachen Sorgenfalten

Energiekosten verursachen Sorgenfalten

Energiekosten verursachen Sorgenfalten

Kommentare