Premiere ist am 9.Mai / Der Vorverkauf startet am Donnerstag / Regie: Heribert Eiden

Theater-AG der Fintauschule zeigt „Das Camp“

+
Schikane beim Essenfassen im „Camp“. ·

Scheessel - LAUENBRÜCK · Bald ist wieder Theater-Zeit an der Fintauschule in Lauenbrück.

Nachdem im vergangenen Jahr keine Aufführung stattfinden konnte (Shakespeares „Widerspenstige“ fiel wegen Krankheit und Verletzung ins Wasser), hofft die Theater-AG der Fintauschule mit ihrem Leiter Heribert Eiden nun auf regen Besuch von Schülern, Eltern und Freunden. Das Stück, an dem bereits kräftig geprobt wird, heißt „Das Camp“ und wurde 2010 von Andreas Galk geschrieben.

Zum Inhalt: Irgendwo in den USA in einem Boot-Camp für straffällig gewordene Mädchen. Sieben jugendliche Straftäterinnen und vier Aufseherinnen, die ihnen das Leben schwer machen, treffen aufeinander. Eine explosive Konstellation und Odyssee der Gewalt, die nur auf das eine zündende Ereignis wartet. Ein Mikrokosmos, dessen Sozialgefüge droht, aus den Fugen zu geraten, als die eigentlich nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilte Lucy Geraldine Scott auf Gewalttäterinnen wie Nicole LaVey oder Sarah Singer und ihre opportunistische Freundin Brittany Dawson trifft. Wie lange können die sadistischen Strafen und Elektroschocks das drohende Unheil noch aufhalten? Auch Reverend Michael Nicholson kann dem strengen Regiment um Lagerleiterin Kate Hudson nichts entgegensetzen. Oder vielleicht doch? Seine Bemühungen um humanere Lagerregeln können schließlich einen kleinen Stein ins Rollen bringen, und als der Tag von Cathys Entlassung naht, scheint sich dann doch noch alles zum Besseren zu wenden – aber ist es wirklich eine gute Idee von Miss Hudson, am Tage ihrer Abwesenheit ausgerechnet Miss Stringer die Lagerleitung zu überlassen? 

„Die 13 beteiligten Schülerinnen und Schüler der Theater-AG der Klassen acht bis zehn sind bis auf drei völlig neu im Theatermetier“, berichtet Regisseur Heribert Eiden. „Anfang Mai werden wir noch einmal einen dreitägigen Theaterworkshop veranstalten, um unter anderem wichtige Grundlagen des Theaterspiels wie Präsenz, Körperbeherrschung, Reaktion auf die Mitspieler und mehr zu üben.“

Die Premiere von „Das Camp“ ist am Mittwoch, 9. Mai. Zwei weitere Aufführungen folgen am Donnerstag, 10., und am Freitag, 11. Mai. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt für Schülerinnen und Schüler beträgt 2,50 Euro und für Erwachsene 4 Euro. Der Vorverkauf startet ab Donnerstag, 3. Mai – jeweils in den beiden großen Pausen vor der Bühne in der Aula der Fintauschule. · hu

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Viel Hilfe nach Sturz: „So etwas habe ich noch nicht erlebt“

Viel Hilfe nach Sturz: „So etwas habe ich noch nicht erlebt“

Gerüst stürzt zusammen – zwei Personen verletzt

Gerüst stürzt zusammen – zwei Personen verletzt

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Kommentare