Neuer Sottrumer Jugendchor bekommt finanzielle Unterstützung

Stiftung gibt Starthilfe

Benjamin Faber (r.) leitet den Kinder- und den Jugendchor, die von der St.-Georg-Stiftung, repräsentiert durch Olaf Feuerhake, finanziell unterstützt werden. ·
+
Benjamin Faber (r.) leitet den Kinder- und den Jugendchor, die von der St.-Georg-Stiftung, repräsentiert durch Olaf Feuerhake, finanziell unterstützt werden. ·

Sottrum - Seit dem Ende der Sommerferien ist das musikalische Angebot in der Kirchengemeinde Sottrum um eine Sparte reicher.

Nachdem sich der Kinderchor bereits seit Jahren als festes Standbein der Arbeit mit den jüngsten Mitgliedern der Gemeinde etabliert hat, startete am 15. August ein neues Projekt: Der Jugendchor. Dass dies überhaupt möglich wurde, ist auch der St.-Georg-Stiftung zu verdanken.

Denn diese übernahm die Partnerschaft für das Angebot. „Dadurch ist eine eventuelle Unterfinanzierung abgedeckt“, macht Chorleiter Benjamin Faber während eines Gespräches mit der Presse deutlich. Eigentlich finanziert sich das Ensemble durch die Beiträge der Eltern. Da beim Start jedoch nicht klar war, wie das Angebot angenommen wird, sprang die Stiftung in die Bresche.

Zusätzlich zur finanziellen Sicherheit sorgt die Unterstützung außerdem dafür, dass Konfirmanden und Teamer kostenlos dabei sein können. „Der Chor läuft in Kombination mit dem Konfirmandenunterricht“, verdeutlicht Faber. Alle Jugendlichen müssen bis zu ihrer offiziellen Aufnahme in die Gemeinde eine vorgeschriebene Anzahl an Punkten sammeln, die sie allerdings nicht nur im Gottesdienst bekommen. „Wir möchten den Konfirmanden auch die anderen Lebensbereiche der Gemeinde zeigen“, betont Pastor Olaf Feuerhake, der zugleich Mitglied der St.-Georg-Stiftung ist. Und zu diesen anderen Sparten zählt neben der Sottrumer Ausgabestelle der Tafel auch der Jugendchor.

Die Stiftung engagiert sich aber nicht nur in Sachen Ensembleausstattung und Honorar. Seit einiger Zeit besitzt der bereits etablierte Kinderchor ein Logo, das nun auch auf einheitliche T-Shirts für die jungen Sänger gedruckt werden soll. „Da diese nicht ganz günstig sind, hat die Stiftung dankenswerter Weise die Finanzierung übernommen“, so Faber. Für Feuerhake eine Selbstverständlichkeit: „Wir freuen uns, dass wir diese Arbeit unterstützen können.“

Die Stiftung übernimmt zudem die Kosten für einen Maskenkurs des Kinderchores. In diesem wollen die jungen Sänger gemeinsam an vier Nachmittagen die Requisiten für ihr Projekt im kommenden Jahr herstellen: ihrer Version der Geschichte um die Arche Noah. „So müssen die Eltern nur noch die Mittel für das Material aufbringen“, erklärt Faber.

Damit die St.-Georg-Stiftung auch weiterhin den Kinder- und Jugendchor sowie andere Bereiche in der Kirchengemeinde unterstützen kann, ist sie ihrerseits auf Spenden angewiesen. Wer also demnächst einen runden Geburtstag oder die Goldene Hochzeit feiert und keine Geschenke möchte, kann stattdessen Geld sammeln.

„Die Stiftung wird in den kommenden Jahren immer wichtiger werden, um die Arbeit in der Gemeinde zu unterstützen“, betont Feuerhake. Und das geht eben nur mit finanzieller Hilfe. · ban

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen
Dauerthema Wolf: Experten sehen Jagdrecht nicht als Lösung

Dauerthema Wolf: Experten sehen Jagdrecht nicht als Lösung

Dauerthema Wolf: Experten sehen Jagdrecht nicht als Lösung
Energiekosten verursachen Sorgenfalten

Energiekosten verursachen Sorgenfalten

Energiekosten verursachen Sorgenfalten

Kommentare