Planungen in der Samtgemeinde zum Projekt „Heimat“ der Gesund-Region

Sternfahrt nach Hellwege

+
Haben viele Ideen für das „Heimat“-Projekt: Erich Schnackenberg (v.l.), Hans-Richard Buthmann, Johann Schloen, Reinhard Hops, Olaf Cordes und Betreuer Marcel Bonse. ·

Sottrum - Die Gesund-Region Wümme-Wieste will in diesem Jahr ihren ehrgeizig gesteckten Zielen wieder ein Stück näherkommen. Jüngste Aktion ist ein Kreativprojekt zum Thema „Heimat“ in den sechs Mitgliedskommunen. Zum zweiten Treffen in Sottrum kamen Interessierte nun im Heimathaus zusammen.

„Neun Zehntel unseres Glücks beruhen auf der Gesundheit. Mit ihr wird alles eine Quelle des Glücks, hingegen ist ohne sie kein äußeres Gut, welcher Art auch immer, genießbar.“ Sich diesen Ausspruch Arthur Schopenhauers als Leitmotiv zu Herzen nehmend, hat die Lokale Aktionsgruppe in den vergangenen Jahren bereits einiges auf die Beine gestellt. Seit sie 2007 in die bis 2013 laufende Leader-Förderperiode des Bundes mit dem Programm PROFIL aufgenommen worden ist, sind verschiedenste Projekte verwirklicht worden, deren Ziel es ist, die Region mit ihren besonderen Stärken und Qualitäten genauso bekanntzumachen wie die Lüneburger Heide.

Nachdem im Vorjahr Professor Dr. Annelie Keil von der Universität Bremen die Patin der Gesund-Region geworden ist und in einer Zukunftswerkstatt Schwerpunkte der Planung für die zweite Förderhalbzeit erarbeitet worden sind, kristallisierte sich die Idee „Heimat“ in den örtlichen Arbeitsgemeinschaften für die Planungen 2012 heraus. Die teilnehmenden Kommunen – Samtgemeinde Fintel, Gemeinde Gyhum, Flecken Ottersberg, Stadt Rotenburg, Gemeinde Scheeßel und Samtgemeinde Sottrum – entwickelten im Herbst ihre Gedanken und Vorstellungen zum Begriff „Heimat“.

Bei der ersten Veranstaltung in Sottrum im November fanden die 20 Teilnehmer Gemeinsamkeiten für die Samtgemeinde wie Kunst- und Kulturwochen, historische Häuser und Höfe, der Kräuterweg, Redensarten und das Plattdeutsch der Gegend, der Tag des offenen Denkmals, Wümmeradweg, Vereine jeder Art, Feuerwehr, Erntefeste und gemeinsame Sportturniere. Der immer wiederkehrende Schwerpunkt der Gemeinschaft und des gemeinsamen Handelns war für sie der Wegweiser für die Planung des Projektes in 2012.

Die fünf Vertreter der Samtgemeinde einigten sich bei ihrem jetzigen Treffen nach lebhafter Diskussion auf eine Sternfahrt-Radtour am ersten oder zweiten Juli-Sonntag. Aus den sieben Mitgliedsgemeinden sollen die Pedalritter auf unterschiedlich langen Touren (für jeden Grad der Sportlichkeit soll etwas dabei sein) in einer Sternfahrt Hellwege ansteuern, wo auf dem Gelände des Kultur- und Heimathauses ein Picknick angedacht ist.

Angesprochen sind alle, Jung und Alt, vor allem Familien mit Kindern. Gesucht wird noch eine Musik-Gruppe, die beim Picknick für Stimmung sorgen kann. Natürlich soll es auch markante Ansteuerungspunkte und Zwischenstopps geben, wo noch Aktivitäten möglich sind. Nachdem die Grundidee steht, wurde der Betreuer dieser Initiativen, Marcel Bonse von der Gesund-Region, beauftragt, die Planungen in die Wege zu leiten. Beim nächsten Treffen am 28. Februar um 19 Uhr im Heimathaus will die Gruppe schon einen Schritt weiter sein und Nägel mit Köpfen machen. · hs

Das könnte Sie auch interessieren

Lawinenabgang in der Schweiz: Verletzter Franzose gestorben

Lawinenabgang in der Schweiz: Verletzter Franzose gestorben

So gesund sind Beeren

So gesund sind Beeren

Fit dank Hula-Hoop und Hüpfekästchen

Fit dank Hula-Hoop und Hüpfekästchen

Omas Kohlroulade erfindet sich neu

Omas Kohlroulade erfindet sich neu

Meistgelesene Artikel

Mercedes kollidiert mit jungem Radfahrer und fährt einfach weiter

Mercedes kollidiert mit jungem Radfahrer und fährt einfach weiter

Künstler Gunter Demnig verlegt Stolperstein für ein Scheeßeler Euthanasieopfer

Künstler Gunter Demnig verlegt Stolperstein für ein Scheeßeler Euthanasieopfer

Start Anfang März

Start Anfang März

Unbekannter schießt mit Luftgewehr auf Hauskatze

Unbekannter schießt mit Luftgewehr auf Hauskatze

Kommentare