Bei der Entlassfeier in der Aula des Gymnasiums ging es humorvoll-feierlich zu

Sottrumer Abiturienten toppen Notenschschnitt

Die Sottrumer Abiturienten des Jahrgangs 2013 haben den Notendurchschnitt im Lande um 0,6 Punkte unterboten. Da wundert es nicht, dass die Entlassfeier gestern zu einer humorvoll-feierlichen Veranstaltung geriet. ·
+
Die Sottrumer Abiturienten des Jahrgangs 2013 haben den Notendurchschnitt im Lande um 0,6 Punkte unterboten. Da wundert es nicht, dass die Entlassfeier gestern zu einer humorvoll-feierlichen Veranstaltung geriet. ·

Sottrum - „00Abi – lernen an einem anderen Tag“, das war das Motto des diesjährigen Abschluss-Jahrgangs des Gymnasiums. Das mit dem Lernen hat dann aber wohl doch noch geklappt, denn der Notendurchschnitt lag sogar 0,6 Punkte unter dem niedersächsischen Mittelwert.

Humorvoll und feierlich ging es zu bei der Verleihung der Abitur-Zeugnisse. In den offiziellen Reden wurde die ein oder andere Anekdote aus der Schulzeit kolportiert.

Schulleiter Franz Wenzl hielt bei seiner dritten Abi-Entlassung in Sottrum eine stimmungsvolle Ansprache vor den versammelten Abiturienten, Lehrern, Eltern und Gästen. Neben Danksagungen und besten Wünschen galt sein besonderes Augenmerk den guten Leistungen der 47 Schüler, die jetzt entlassen wurden. Ein gewisser Stolz schwang in seiner Rede mit, nicht zuletzt auch weil der Jahrgang einige besondere Aktionen auf die Beine stellte. Neben einem politischen Café organisierten die Schüler auch einen Winterball – beides waren Erfolge. Seine Rede schloss ab mit besten Wünschen für die Zukunft und einem Zitat von Albert Einstein: „Die Welt wird nicht von denen bedroht, die böse sind, sondern von denen die es zulassen“, eine Bemerkung die das besondere Engagement der Schüler würdigte. Kollegiumssprecherin Elke Mannhaupt sowie Elternvertreterin Dr. Friederike Paar honorierten die Leistungen der Schüler und resümierten die vergangenen Schuljahre. Grußworte und Glückwünsche gab es auch von Samtgemeindebürgermeister Markus Luckhaus und Schulleiterin Gabriele Diedrich aus Ottersberg. Die Oberstufe am Gymnasium in Sottrum wird auch von Ottersberger Schülern genutzt.

Die Jahrgangssprecher Jessica Husenbeth und Max Bär ließen in ihrer Rede die vergangen Jahre humorvoll Revue passieren. Aus ihrer „Erinnerungs-Box“ packten sie so einige lustige Anekdoten aus, die für Gelächter im Publikum sorgten.

Für die musikalische Begleitung sorgte ein gemischter Chor. Felix Christopher beeindruckte durch seine Stimme und ließ sich von Britta-Katharina Behrens und Dana-Maria Cordes mit Violine und am Klavier begleiten. Die glücklichen Abiturienten stünden jetzt vor einem neuen Lebensabschnitt. Für ihren weiteren Werdegang hätten sie mit dem Abitur die besten Voraussetzungen geschaffen. Es liege nun an ihnen, ihre Zukunft zu meistern, so der einhellige Tenor in den Grußworten. · fl

Jeder für seine Zukunft selbst verantwortlich

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Ein paar Prozent Ungeimpfte bleiben

Ein paar Prozent Ungeimpfte bleiben

Ein paar Prozent Ungeimpfte bleiben
Scheeßel: Entgeltfreies Corona-Testzentrum auf Gemeindefläche sorgt für Unmut im Rat

Scheeßel: Entgeltfreies Corona-Testzentrum auf Gemeindefläche sorgt für Unmut im Rat

Scheeßel: Entgeltfreies Corona-Testzentrum auf Gemeindefläche sorgt für Unmut im Rat
Weiterhin Schule in Präsenz?

Weiterhin Schule in Präsenz?

Weiterhin Schule in Präsenz?
Zaunbau gegen Afrikanische Schweinepest

Zaunbau gegen Afrikanische Schweinepest

Zaunbau gegen Afrikanische Schweinepest

Kommentare