Lauter Applaus

Premiere von „Kampf der Mächte“: Zwischen Begierde und Moral

+
Während der Teufel (Jens Högermeyer, r.) Adam Schüller (Heiko Fresen, l.) auf seine Seite ziehen möchte, schaut Engel Josef (Andree Siemund-Scheffelmeier) nicht tatenlos zu. 

Sottrum - Von Antje Holsten-Körner. Lauter Applaus für die Laienschauspieler des TV Sottrum, nachdem sich der Vorhang für die Komödie „Kampf der Mächte“ bei der Premiere gesenkt hatte: Sie hatten den Besuchern im ausverkauften Saal des Gasthauses Röhrs höllischen Spaß bereitet – in allen drei Akten gab es immer wieder Gelächter und Applaus auf offener Szene. „Dieses Mal ist es nicht der sonst oft gespielte britische Humor, sondern eine leicht frivole Darstellung“, schwärmte Siegfried Jessat, der jede Saison die Vorstellungen der Laienspielgruppe besucht.

Protagonist Heiko Fresen, der als Adam Schüller zwischen Begierde und Moral hin- und hergerissen war, überzeugte durch passende Mimik und textsichere Darstellung. Genauso glaubhaft brachte Nadja Scheffelmeier die verführerische Sekretärin Marianne Wienand auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Besser als Andree Siemund-Scheffelmeier und Jens Högermeyer hätte man den etwas tollpatschigen Engel dritter Klasse Josef sowie den gewieften Aushilfsteufel Damian LeFuet kaum darstellen können. Auch Maren Bischoff als schnippisches Zimmermädchen Stefanie Löhr und Klaus Tietjen als honoriger Hoteldirektor Doktor Hülsebusch glänzten in ihren Rollen und brachten die Zuschauer immer wieder zum Lachen. Wie auf den Leib geschnitten schien die Rolle des – doch sehr sympathischen – Teufels für Jens Henke zu sein, der mit der göttlichen Heidi Streblow im Duell stand, ob Adam sein Vorhaben ausführt und seine Eva betrügen wird. Ein dickes Lob auch an Regisseur Andree Siemund-Scheffelmeier, der alle Akteure hervorragend in Szene gesetzt hatte.

Um dem Theaterstück den entsprechenden Rahmen zu geben, steuerten Christian Voges, Thomas Holzkamm, Andreas Dörk, Erik Ahlenstorf, Harald Entelmann, Svenja Voges und Dorothee Heinze für Bühnenbau und Technik ihre Fachkenntnisse und Arbeitskraft bei. Ganz dicht an den von Monika Strube gestylten Laienschauspielern agierte Souffleuse Gitta Krause, die nur ganz selten auf die Sprünge helfen musste.

Restkarten für Sonntag

Während Siegfried Jessat zu den vielen Stammgästen zählte, war es für Birgit Gregor-Aßmann der erste Besuch. Für sie steht fest, dass sie im kommenden Jahr wieder Karten kaufen wird. Bei der Sottrumer Inszenierung von „Kampf der Mächte“ gibt es zwar noch drei Vorstellungen am kommenden Wochenende, aber nur für die Aufführung am Sonntag, 5. November, ab 19.30 Uhr gibt es noch Restkarten. Informationen zum Vorverkauf gibt es im Gasthaus Röhrs unter der Telefonnummer 04264 /8340. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Zurück in das Mittelalter

Zurück in das Mittelalter

Motorradfahrer bei Unfall auf B71 schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall auf B71 schwer verletzt

Vorfall am Pferdemarkt: Gruppe attackiert Asylsuchenden

Vorfall am Pferdemarkt: Gruppe attackiert Asylsuchenden

Kommentare