Bewohner kommen mit einem Schrecken davon

Großeinsatz der Feuerwehr: Wohn- und Geschäftshaus geht in Flammen auf

+
Es entstand ein Sachschaden von mehr als 200.000 Euro. 

Zu einem Großeinsatz ist die Feuerwehr am Sonntagmorgen in Sottrum ausgerückt. Im Ortskern, in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Großen Straße, war ein Feuer ausgebrochen. Gegen 7.45 Uhr meldeten Passanten, dass auf dem Balkon Flammen lodern würden, berichtet die Polizei.

Sottrum – Die nach dem abgesetzten Notruf ersteintreffenden Beamten stellten ein rasches Ausbreiten des Brandes fest: Vom Balkon griffen die Flammen bereits auf den Dachstuhl über und fraßen sich durch das Holz. Umgehend evakuierten sie das teilweise historische Haus, dessen erster Bau 1792 errichtet wurde und somit zu einem der ältesten Gebäude im Ort zählt. Eine 92-jährige Mieterin konnten die Polizisten erst nach Aufbrechen der Haustür zum Verlassen ihrer Wohnung bewegen, heißt es im Bericht weiter.

Mehr als 100 Einsatzkräfte aus insgesamt sieben Feuerwehren waren nach Angaben der Polizei insgesamt vor Ort. Sowohl im Innen-, als auch später vor allem im Außenangriff gingen sie gegen den sich weiter ausbreitenden Brand vor. Dabei konnten sie zwar das Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindern, da das Feuer mittlerweile aber in einem großen Teil des Dachstuhls wütete und die Flammen nur langsam mithilfe zweier Drehleitern unter Kontrolle gebracht werden konnten, wurde der mittlere, in Fachwerkbauweise erstellte Teil jedoch erheblich zerstört. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde per Rundfunkdurchsage zum Schließen von Fenstern und Türen aufgefordert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten das Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile.

Die Bewohner von insgesamt zwölf Wohnungen müssen nun vorerst anderswo eine Bleibe finden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Was den verheerenden Brand auslöste, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ihrer Einschätzung nach dürfte der Sachschaden bei mehr als 200 .000 Euro liegen. 

lw

Feuer im Wohnhaus in Sottrum

 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten
 © Antje Holsten

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

Schweine-Lkw-Fahrer übersieht Stauende: A1 zwölf Stunden gesperrt

Schweine-Lkw-Fahrer übersieht Stauende: A1 zwölf Stunden gesperrt

Autofahrer gerät mit Joint in der Hand in Polizeikontrolle

Autofahrer gerät mit Joint in der Hand in Polizeikontrolle

Leichenfund in Zeven-Aspe: Supermarkt-Kunde entdeckt toten Mann

Leichenfund in Zeven-Aspe: Supermarkt-Kunde entdeckt toten Mann

Wasser droht in Wohnung zu fließen

Wasser droht in Wohnung zu fließen

Kommentare