Ahausen: Geräte für den Kindergarten anschaffen

Wippe und Turm zum Spielen

Das Gelände am neuen Kindergartengebäude in Ahausen soll noch ein bisschen schöner werden. Einige Spielgeräte für die Kinder und ein paar Büsche, die Schatten spenden, sind gewünscht. - Foto: Diercks

Ahausen - Von Jessica Tisemann. Knapp 6. 000 Euro macht der Gemeinderat Ahausen für Anschaffungen für den Kindergarten Ahausen locker. Davon sollen verschiedene Spielgeräte für den Kindergarten- und Krippenbereich am neuen Standort neben der Grundschule in Ahausen angeschafft werden. Das haben die Gemeinderatsmitglieder in ihrer Sitzung am Montagabend entschieden.

Eine Wippe, ein Spielhaus und drei Türme mit diversem Zubehör – das stand auf dem Wunschzettel der Kindertagesstätte an den Ahauser Gemeinderat. Alles jedoch haben die Ratsmitglieder nicht möglich machen können. Das Spielhaus für 1 800 Euro soll es nicht geben. Das Angebot der Firma Sauerland sei zu teuer, teilte Bürgermeister Claus Kock (CDU) mit. „Ich habe im Internet deutlich günstigere Angebote gefunden“, sagte er. Auch den dritten Turm gibt es erst einmal nicht.

Einen Turm mit Rutsche im Wert von 1 886 Euro, ein Spielturm mit Satteldach und Kletterwand für die Kindergartenkinder für 3 842 Euro und eine Wippe für 551 Euro soll es aber geben. Dazu kommen noch die Kosten für die bereits auf den Weg gebrachten vier weiteren Anpflanzungen von Büschen und Bäumen auf dem Gelände, die den Jungen und Mädchen im Sommer Schatten spenden sollen

Doch die Montagekosten für die Spielgeräte würden vermutlich noch auf den Betrag oben drauf kommen, so Kock auf Nachfrage von Carsten Kaßburg (Grüne). Eine Möglichkeit könnte aber sein, dass der Gemeindearbeiter Andreas Stein die Geräte aufbaut. Doch: Was ist dann mit der Garantie? Diese Frage warf Robert Abel (PoP) auf. „Und wer haftet, wenn etwas passiert?“, ergänzte Kaßburg. Dafür sei der Tüv da, der die Spielgeräte nach dem Aufbau eh noch einmal abnehmen müsste, so Bürgermeister Kock. Die Ratsmitglieder stimmten nach der kurzen Diskussion dann auch einstimmig für die Anschaffung der Spielgeräte.

Lesen Sie auch:

Werther verlässt das Diakonieklinikum Rotenburg

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare