Winkeldorfer Schützen ziehen Bilanz und blicken schon weit in Richtung Zukunft

Planungen für den 100. Geburtstag laufen an

+
Der Winkeldorfer Schützenvorstand mit Lothar Hoppe (von links), Schriftführerin Bianca Wunder, Vize Cord Holsten mit den geehrten Mitgliedern Elke Windler, Jörn Bahrenburg, Ulrike Taege, Manfred Romer, Elfriede Hoppe, Gerd Schneider, Edda Scheider und Hans-Jürgen Taege.

Winkeldorf - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Da der Schützenverein Winkeldorf im Jahr 2020 seinen 100. Geburtstag feiern wird, laufen schon jetzt die ersten Planungen. So hatte Manfred Romer zur Jahreshauptversammlung den Antrag gestellt, im Jubiläumsjahr die sonst gültige Königssperre auszusetzen. Damit fand er die Zustimmung des Vorstandes und der Mitglieder.

„Daher wird kein zusätzlicher Jubiläums-König ausgeschossen“, sagte Winkeldorfs Schützenchef Lothar Hoppe analog zum Antrag. Sicherlich wird zum runden Geburtstag eine große Feier auf die Beine gestellt.

Sehr zufrieden ist der Verein mit der Durchführung des Schützenfestes im vergangenen Jahr. „Es ist sehr gut gelaufen“, so der Vorsitzende. Sogar die finanzielle Seite kann sich sehen lassen. „Obwohl die Musik viel gekostet hat, haben wir 300 Euro übrig“, freute sich Vizevorsitzender Cord Holsten. Für das diesjährige Schützenfest, das traditionell am Pfingstwochenende stattfinden wird, konnte Willi Nagel verpflichtet werden.

Präsentiert werden konnte bei der Versammlung die vom Vorstand erarbeitete Ehrenordnung. Damit können die Mitglieder sehen, zu welchem Zeitpunkt Auszeichnungen ausgesprochen werden. Zu den Jubiläen zählt auch die 40-jährige Vereinszugehörigkeit, wofür Ulrike Taege und Edda Schneider vom Vorsitzenden geehrt wurden. Ebenfalls Urkunden erhielten Elke Windler, Elfriede Hoppe, Manfred Romer, Gerd Schneider, Petra Kienetz, Hans-Jürgen Taege und Jörn Bahrenburg, die jeweils ein Vierteljahrhundert dem Verein angehören.

Auch sportlich konnte sich 2015 sehen lassen. Vor allem die Damenabteilung glänzte, denn sie konnten sich nicht nur viermal den ersten Platz, zweimal den zweiten Platz und in Nartum den dritten Rang sichern, sondern sie stellen mit Sabine Romer auch die HNW-Königin (Horstedt-Nartum-Winkeldorf). Neben den schießsportlichen Aktivitäten gab es auch andere Veranstaltungen, wie eine Fahrradtour und eine Schnitzeljagd. Besonders mit der gelungenen Ausrichtung der Schnitzeljagd machte sich der Festausschuss viele Freunde.

ho

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Kulturinitiative wird nicht in den Heimatverein aufgenommen

Kulturinitiative wird nicht in den Heimatverein aufgenommen

Zehn Minuten nach Alarmierung am Einsatzort

Zehn Minuten nach Alarmierung am Einsatzort

Kommentare