Sottrum: Die Wende der Wende

Ausschuss beschäftigt sich am Montag mit der Rossmann-Ansiedlung

+
Auf dem Gelände neben dem Aldi-Markt will sich Rossmann ansiedeln. Das war bereits im vergangenen Jahr Thema. Nun kommt der Antrag erneut auf den Tisch.

Sottrum - Von Matthias Röhrs. Mal sollte er kommen, später nicht und dann aber wieder doch: Seit einigen Monaten liegen die Pläne der Drogeriemarkt-Kette Rossmann und einem Sottrumer Investor, einen Markt im Wieste-Ort anzusiedeln, erneut auf den Tisch.

Die Politik beschäftigt sich das nächste Mal am Montag mit dem Projekt, wenn die notwendigen Veränderungen des Bebauungsplans im Gemeindeausschuss für Bau, Planung und Wirtschaft auf den Weg gebracht werden sollen. Fast zwei Jahre, nachdem die Pläne erstmals publik wurden.

Aldi und Rossmann sollen sich einen Parkplatz teilen

Entstehen soll der neue Drogeriemarkt am Grundstück des Aldi-Marktes an der Großen Straße mitten im Ort. Dort, neben dem Getränkemarkt, steht derzeit noch ein Wohngebäude. Die beiden Läden sollen sich den Plänen zufolge den Parkplatz teilen. Die Lage ist prädestiniert für den Handel, das sieht man auch im Rathaus so. „Es ist das Ziel der Gemeinde Sottrum, die Attraktivität des Ortskerns in Bezug auf die Konzentration von Einzelhandelsgeschäften und das Dienstleistungsangebot zu steigern“, begründet die Verwaltung ihren Wunsch nach dem Drogeriemarkt. Sie spricht von einem „hohen Potenzial“ zur weiteren Ansiedlung von Dienstleistern.

Die Gemeinde plant überdies, den gesamten Sottrumer Ortskern neu zu entwickeln. Im Regionalen Raumordnungsprogramm des Landkreises Rotenburg von 2005 ist sie als Grundzentrum festegelegt worden, dementsprechend möchte man in der Verwaltung die Ortsmitte an den zukünftigen Bedürfnissen eines solchen anpassen. Ein Drogeriemarkt fehlt bislang im Portfolio. Demententsprechend stößt das Projekt weitgehend auf Wohlwollen. Doch bevor richtig geplant werden kann, sind einige Formalitäten zu erledigen. Das geschieht zunächst am Montag ab 17 Uhr im Rathaus, wenn die Ausschussmitglieder die planungsrechtlichen Grundlagen schaffen. Zudem will das beauftragte Büro Planungsgemeinschaft Nord (PGN) seinen Entwurf vorstellen.

2015 eine einstimmige Entscheidung für die Ansiedlung

Es wird für die meisten Ratsmitglieder im Ausschuss ein Déjà-vu sein: Schon einmal haben sie einem derartigen sogenannten vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das „Rossmann-Projekt“ zugestimmt. Erstmals war die Ansiedlung des Drogeriemarktes in Sottrum im Herbst 2015 im Gespräch. Und schon damals stießen Investor und Kette auf offene Ohren. Die Ausschussentscheidung war einstimmig.

Im Frühjahr darauf, im Mai 2016, mussten alle Hoffnungen auf einen Drogeriemarkt allerdings wieder begraben werden – vorerst. Die Regenentwässerung hätte zu hohe Kosten verursacht, hieß es damals. Der Investor sprang ab. Ein anderer Kritikpunkt, dass an dem Standort zu wenig Parkplätze vorhanden seien, wurde schon damals nicht als Ursache anerkannt. Auch heute bezeichnet die Verwaltung die insgesamt 86 Stellplatzen für Aldi- und Drogeriemarkt als ausreichend.

Schon kurz nach dem Rückzug des Investors war klar, Rossmann soll trotzdem irgendwann nach Sottrum kommen. Kurios: Im Mai 2016 hieß es noch, dass dieser aber definitiv nicht seinen Standort an der Großen Straße haben werde. Dort scheint aber der Investor und Grundstückseigentümer das Regenrückhalte-Problem gelöst zu haben. Der geplante Standort bleibt weiterhin neben dem Aldi-Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kommentare