Bremer Mittelaltergruppe am Wochenende mit dabei

„Liberi Effera“ besucht Höperhöfener Markt

+
An „Thölkes Hus“ in Höperhöfen geht es am Wochenende mit zwei Mittelaltergruppen rund.

Höperhöfen - Von Matthias Daus. Manchmal sind es die zufälligen Begegnungen, aus denen sich im Lauf der Zeit neue Möglichkeiten ergeben: Wie zum Beispiel bei Klaus Klencke aus Höperhöfen, der für einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt an seinem „Thölkes Hus“ im vergangenen Dezember noch einen Blickfang suchte und mit dem historischen Schmied „José“ fündig wurde. Dieser lebt zufällig auch in Höperhöfen und ist Mitglied bei der Mittelaltergruppe „Liberi Effera“ aus Bremen.

Deren Vorsitzende besuchte den Weihnachtsmarkt und war sehr angetan von dem Ambiente. So führte eines zum anderen und als Klencke für seinen Mittelaltermarkt im Sommer – am kommenden Wochenende – eine Unterstützung für die Mannschaft von „Håkons Flokk“ aus der Gemeinde Bötersen suchte, war es eher eine Formsache, dass die Bremer Gruppierung sich mit einer Abordnung zur Verfügung stellte.

„Liberi Effera“ existiert schon seit der Jahrtausendwende und hat mehr als 100 Mitglieder. Die Gruppe ist sehr umtriebig und auf vielen Veranstaltungen dieser Art ein fester Bestandteil. Sogar bei Festivals, wie beispielsweise dem Deichbrand im Landkreis Cuxhaven, sind sie vertreten. Sie sehen ihren Ursprung im Keltischen, haben sich aber auch für Fantasyelemente geöffnet. So kann es sein, dass neben altertümlichen Handwerkern, Gauklern und Händlern auch Kobolde und andere Fabelwesen mit von der Partie sind. Einen Anspruch auf historische Genauigkeit haben sie dabei ausdrücklich nicht. Es gehe eher darum, eine andere Welt entstehen zu lassen, deren Ursprung dabei eindeutig im Mittelalter angesiedelt ist.

Nicht alles muss authentisch sein

Allerdings, so die Gruppe augenzwinkernd, komme es dabei weder auf ein paar Jahrhunderte, als auch darauf an, dass die Grillkohle originalgetreu aus dem Mittelalter stamme. Sie sind mit dieser lockeren Einstellung übrigens genau auf einer Linie mit „Håkons Flokk“, die ihre Ausrichtung ähnlich formulieren. Eine bunte Mischung, und man darf gespannt sein, was am kommenden Wochenende davon in Höperhöfen zu sehen sein wird.

Klencke freut sich dabei besonders auf die Feuershow. „Das wird sicherlich sehr beeindruckend. Wir sorgen derweil dafür, dass das Drumherum auch passend gestaltet wird“, erklärt er. „Wir legen außerdem besonderen Wert darauf, dass unsere Veranstaltung kinderfreundlich ist.“ Zu diesem Zweck laufen noch Bemühungen eine mittelalterliche Hüpfburg zu organisieren. Die Zeiten sind Samstag von 11 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr und der Eintritt an beiden Tagen ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Kommentare