Künstlerin Tonia Knodt begeistert Besucher beim Sottrumer Weihnachtsmarkt

Mit dem Tuch im Baum

Livia Fanac musiziert auf ihrer Harfe.

Sottrum - Von Tobias Woelki. Außergewöhnliches erlebten die Gäste auf dem Weihnachtsmarkt am Sonntagnachmittag in Sottrum. In der kühlen Dunkelheit umringt von mehreren hundert Gästen auf dem Kirchenvorplatz trat die Tuchkünstlerin Tonia Knodt auf und präsentierte Tuchakrobatik auf hohem Niveau, begleitet von Livia Fanac an der Harfe.

Tonia Knodt kletterte das Tuch hoch, wand sich, ließ sich fallen, kletterte wieder hoch, um sich erneut um die eigene Achse zu drehen und zog damit die Zuschauer in ihren Bann. „Meine Tuchperformance haben oft den Charakter von Interventionen im öffentlichen Raum. Sie sind niemals gleich, weil sie auf den Raum im Moment reagieren und intuitiv ein Erlebnis für mich und den Zuschauern gestalten“, berichtete die Tuchakrobatin.

Tuchkünstlerin Tonia Knodt zeigt auf dem Kirchenvorplatz in Sottrum ihr Können. Livia Fanac begleitet sie dabei an der Harfe. - Fotos: woe

Auch der Weihnachtsmann ließ es sich nicht nehmen und schaute in Sottrum vorbei, um die Jüngsten mit Schokolade zu beschenken. In der Kirche veräußerte der Lions-Club Ottersberg-Wümme Bücher, die in Kisten in der gesamten Kirche verteilt auf den Bänken lagen. „In der Kirche liegen mehrere Tausend Bücher. Das sind alles Buchspenden aus der Sottrumer Region. Der Erlös kommt sozialen Einrichtungen in Sottrum und Ottersberg zugute“, erklärte Achim Figgen.

Dörte Ahlenstorf hat einen Stand beim Weihnachtsmarkt.

Viele Besucher blieben beim Stand von Monika Janssen und Diana Lünsmann stehen, die Dekoratives aus Kreativbeton in verschiedenen Formen und Farben im Angebot hatten. „Wir wollten mal etwas anbieten, was andere nicht haben“, so Diana Lünsmann. In der Scheune neben dem Heimathaus, in dem Aussteller ebenfalls Kunsthandwerk an diversen Ständen anboten, nutzte Sottrums Altbürgermeister Franz Brettmann die Möglichkeit, dem Publikum sein Hobby zu präsentieren: das Malen. Er stellte eine Auswahl seiner Bilder aus und malte vor Ort. „Ich komme heute gar nicht an meinem Stand zum Malen. Die Leute sprechen mich immer wieder auf meine Landschaftsmotive an“, sagte er schmunzelnd. „Der Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg. Viele Gäste haben sich lange Zeit auf dem Markt aufgehalten und das schöne Ambiente genossen“, berichtete Rieke Hesse, Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Sottrum. Und: „Wir spielen mit dem Gedanken im kommenden Jahr am späten Samstagnachmittag zu öffnen, um das traumhafte Flair länger auszukosten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Kommentare