1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Sottrum

SV Horstedt plant dreitägiges Fest zum Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Komitee mit einem großen Vereinswappen.
Das Orga-Komitee des SV Horstedt freut sich schon auf das nachgeholte Jubiläumsfest. Ingo Klettke (v.l.), Arnika Dannigkeit, Holger Bahrenburg, Jörn Bahrenburg, Bernd Sager und Oliver Hübner. © Holsten-Körner

2021 ist der SV Horstedt 100 Jahre alt geworden. Eine Feier gab es coronabedingt nicht, doch soll sie im kommenden Sommer nachgeholt werden. An drei Tagen geht man unter anderem mit Lotto King Karl in die Vollen – nicht der einzige Prominente, der mitfeiern soll. 

Horstedt – Unterhaltung von Lotto King Karl, Musik der Coverband „Casino Royale“, Fußball mit Ex-Bundesligastars und ein Spielenachmittag für die jüngsten Gäste. Obwohl bis Anfang Juli, wenn der SV Horstedt über drei Tage den 100. Geburtstag nachfeiert, noch viel Wasser die Wieste herunterfließen wird, versprechen diese Pläne schon jetzt, dass es sicherlich ein angemessenes Jubiläum werden wird.

Bereits bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2019 hat der Verein einen Festausschuss ins Leben gerufen, der unter Leitung von Arnika Dannigkeit die Strukturen für die Jubiläumsfeier festlegte. Durch die Pandemie musste jedoch von einer Feier im Sommer 2021, dem eigentlichen Jubiläumsjahr, Abstand genommen werden. Für dieses Jahr sieht es deutlich besser aus. „Wir gehen davon aus, dass mindestens unter 2G-Regelungen gefeiert werden kann.

Auftakt am 1. Juli

Da wir das stemmen können, haben wir die Vorbereitungen intensiviert“, berichtet Kassenwart Oliver Hübner, der sich bei der Organisation – zusammen mit Dannigkeit – um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Ebenfalls zum Orga-Komitee gehören Bernhard Goldmann (Infrastruktur wie Zelt und Festplatz), Bernd Sager (Finanzen und Sponsoring), Holger Bahrenburg (Bühnenprogramm, Kommersabend) und Ingo Klettke (Außenprogramm). Mit im Boot ist auch Jörn Bahrenburg, zuständig für die Schriftführung. „Zwar ist in den Gruppen je einer von uns federführend, aber jeder ist überall aktiv“, hebt Hübner die Teamarbeit hervor.

Der Auftakt für die große Feier soll am Freitag, 1. Juli, mit einem traditionellen Kommersabend erfolgen. Für diesen Abend konnte das Team die Bremer Musical Company gewinnen. Weiter geht es am frühen Samstagnachmittag (2. Juli) mit Fußball, denn auf dem Platz steht die erste Herren einer Auswahl ehemaliger Bundes- und Zweitligaspieler gegenüber. Um wen es sich dabei handelt, wird noch nicht verraten.

Für die Moderation und Interviews ist Lotto King Karl, bis 2019 bei mehr als 300 Heimspielen Stadionsprecher des Hamburger SV, zuständig. „Er übernimmt auch den Übergang in den Abend“, verrät Hübner. Damit am Abend alle Generationen gleichermaßen auf ihre Kosten kommen, konnte der SV Horstedt „Casino Royale“ verpflichten, eine Coverband im Stil von James Bond und Las Vegas. „Es soll etwas ruhiger begonnen werden. Der spätere Teil gehört dann den jüngeren Gästen“, so Hübner.

Der Sonntagnachmittag ist für die Kleinen

Der nächste Morgen (Sonntag, 3. Juli) beginnt mit einem Festgottesdienst im Zelt, bevor im Anschluss der Startschuss für einen Frühschoppen fällt. Der Verein wird ein Mittagessen anbieten. Am Nachmittag stehen die Jüngsten im Mittelpunkt: Auf sie warten viele Spiele und Attraktionen. „Eine Art Sommerfest-Light“, erklärt Hübner mit Blick auf das Kinder-Sommerfest, das vor Corona jedes Jahr für Familien zu den Highlights in der Kräuterregion zählte.

Obwohl bereits das Rahmenprogramm steht, wartet noch allerhand Arbeit auf das Festkomitee. „Es fehlt noch das Feintuning“, meint Hübner. Derzeit ist das Team aktiv dabei, Sponsoren zu gewinnen. Es soll jedoch nicht nur ein Geldfluss in eine Richtung sein, sondern der Verein möchte auch den Gönnern etwas zukommen lassen. „Je mehr man gibt, desto mehr bekommt man zurück“, betont Sager, seit vergangenem August Vorsitzender des SV Horstedt. Dafür werden Pakete geschnürt, die beispielsweise Freikarten für den Samstagabend oder einen eigenen Getränkeausschank beinhalten. „Es sind schon Interessenten vorhanden“, berichtet Hübner.

Auch interessant

Kommentare