Die Suche nach dem passenden Ast

Klasse 4b der Grundschule am Eichkamp gestaltet bunte Stöcker

Was gibt es denn hier? Das sieht ganz nach einem Stock in den deutschen Nationalfarben aus.

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Gepunktet, gestreift oder mit Mustern drauf – jeder Ast, der zum Trocknen im Werkraum der Grundschule am Eichkamp liegt, sieht anders aus. Kreativ gestaltet sind sie alle. Doch was steckt hinter der Bemalung?

Die Idee dazu hat Anja Froben mitgebracht. Sie selbst hat die Land-Art an einigen Stöckern ausprobiert. Ihren Garten schmückt ein lilafarbener Ast mit Augen. Froben habe den Kunst-und Werklehrer Helge Förster angesprochen, ob er sich vorstellen könnte, mit seiner Klasse auch so etwas zu gestalten.

Konnte er, denn passenderweise hatte seine Klasse, die 4b, gerade im Sachkundeunterricht das Thema Wald behandelt. Doch bevor die Fundstücke aus der Natur mit Acrylfarbe bepinselt werden konnten, musste noch einiges an ihnen gemacht werden.

Erst sammeln, säubern und die Rinde entfernen. Dann erst haben die Schüler der Klasse 4b der Grundschule am Eichkamp die Gelegenheit, ihrer Kreativität beim Bemalen der Äste zu entfalten. - Fotos: Tisemann

Erst einmal ging es darum die besten Stöcker zu finden – Eiche sollte es sein. Praktisch, dass direkt neben dem Schulgelände der Eichpark ist und sich dort einige heruntergefallene Äste auffinden ließen. Also war gleich zu Beginn das Fachwissen der Schüler gefordert, immerhin mussten sie sich schon so gut auskennen, dass sie den Ast einer Eiche erkennen konnten. Doch dann ging die eigentliche Arbeit los. Die Stöcker mussten erst einmal gesäubert werden, die Rinde musste runter und alle die kleinen Tierchen, die sich darunter gesammelt hatten, mussten ihren Ast verlassen.

Jungen und Mädchen ließen ihrer Kreativität freien Lauf

Jetzt konnte es aber mit dem kreativen Part losgehen. Doch halt, die Stöcker mussten erst richtig trocken sein. Als auch das passiert war, die restlichen kleinen Unebenheiten abgefeilt und die Stöcker komplett vorbereitet waren, durften die Schüler der 4b endlich starten.

Die Jungen und Mädchen ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Das Ergebnis beeindruckt auch Anja Froben. „Manche der Schüler haben auch gemeinsam an einem Stock gearbeitet und mussten sich dann absprechen, wie er genau gestaltet werden soll.“ Bei allen Arbeiten waren die Jungen und Mädchen vollkommen auf das Ergebnis konzentriert.

Übrigens: Die bunten Äste sollen die Regale in der Buchhandlung in Sottrum von Anja Froben schmücken. Dort möchte sie dann die jeweiligen Genres anbringen, so ihre Idee. „Aber ich warte jetzt erst mal ab, ob die Kinder ihre Stöcker wirklich abgeben wollen. Ich könnte es verstehen wenn nicht, ich würde meinen auch nicht wieder hergeben“, so Froben. Also schmücken vielleicht bald viele bunte Äste die Gärten in Sottrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Kommentare