Im Kindergarten Kunterbunt

Auf der Suche nach dem Nikolaus

Endlich haben die Kinder den Nikolaus gefunden und können ihre Geschenke in Empfang nehmen. - Fotos: Tisemann

Stuckenborstel - Eine Mutter hat ihn eindeutig gesehen: den Nikolaus. Mit seiner roten Mütze und einem Bollerwagen voll mit Geschenken ist er am Haus vorbeigeschlichen. Doch wo ist er jetzt hin? Die Jungen und Mädchen des Stuckenborsteler Kindergartens Kunterbunt machen sich bei ihrer kleinen Weihnachtsfeier an diesem Tag kurzerhand auf die Suche nach ihm. Und so leicht ist der Nikolaus gar nicht zu finden.

Immerhin hat er ein paar Hinweise auf der Strecke verloren. Weiße Sterne hängen an Bäumen, Sträuchern oder Laternenmasten, und weisen den Weg. Über die Reeßumer Straße und die Straße Am Himpberg führen die Anzeichen die Kinder Schritt für Schritt weiter ans Ziel. Und da finden sie tatsächlich einen Nikolaus, doch der ist erst einmal nur aus Holz.

Der Weg führt vorbei am Jesus-Kind in seiner Krippe, über das Grundstück von Familie Jäger und wieder zurück in Richtung Kindergarten. Hat sich der Nikolaus etwa die ganze Zeit dort versteckt? Zumindest hat er in den Tannen auf dem angrenzenden Grundstück für jedes Kind und jede Erzieherin einen Stern mit dem Namen drauf zurückgelassen.

Wo geht es jetzt weiter? Der Holz-Nikolaus weist den Weg zurück zum Kindergarten.

Vor dem Kindergarten wartet ein Feuerkorb auf die kleinen Detektive. Doch vom Nikolaus ist immer noch nichts zu sehen. Da hilft nur eins: lautes Rufen. Und tatsächlich, nach dem vierten Rufen entdecken ein paar Jungs den Nikolaus auf dem Gehweg. Und er hat auch seinen Bollerwagen dabei.

Kaum ist der Mann mit dem roten Gewand und dem weißen Rauschebart auf dem Grundstück des Kindergartens, kommt er keinen Meter mehr vorwärts. Viel zu dicht gedrängt stehen die Jungen und Mädchen um seinen Wagen herum und wollen mit ihm reden. Doch bevor jeder ein kleines Geschenk bekommt, müssen die Kinder noch etwas tun. Der Nikolaus hat nämlich einen speziellen Musikwunsch: „Könnt ihr ,In der Weihnachtsbäckerei‘ singen? Das ist mein absolutes Lieblingslied.“ 

Klar können sie das. Anschließend macht der Nikolaus auch sein Versprechen wahr und verteilt die Geschenke. Brav stellen sich die Kinder in einer Reihe auf, zeigen ihre eingesammelten Sterne mit ihren Namen vor, sprechen ganz ohne Scheu mit dem Nikolaus und freuen sich über ihr Geschenk.

jet

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viel Arbeit für Löw: DFB-Elf verschenkt Sieg gegen Serbien

Viel Arbeit für Löw: DFB-Elf verschenkt Sieg gegen Serbien

Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal

Schaffermahl im Wildeshauser Rathaussaal

Fotostrecke: Hoher Besuch beim Werder-Training - Mertesacker schaut rein

Fotostrecke: Hoher Besuch beim Werder-Training - Mertesacker schaut rein

Helfer warnen: Mosambik vor noch schlimmeren Überflutungen

Helfer warnen: Mosambik vor noch schlimmeren Überflutungen

Meistgelesene Artikel

Wegwerfen war gestern

Wegwerfen war gestern

250 Teilnehmer bei Demo gegen Rassismus und für Toleranz

250 Teilnehmer bei Demo gegen Rassismus und für Toleranz

„SuedLink“: Scheeßel will Trassenverlauf prüfen lassen

„SuedLink“: Scheeßel will Trassenverlauf prüfen lassen

Vom Zivi zum bunten Hund

Vom Zivi zum bunten Hund

Kommentare