Nach Unfall auf der A1 bei Stuckenborstel

Polizei sucht schwarzen Mercedes-Kombi

+
Der beschädigte Wagen der 22-Jährigen steht auf der A1 kurz vor der Anschlussstelle Stuckenborstel.

Stuckenborstel - Wer kann weiterhelfen? Die Autobahnpolizei Sittensen sucht nach Zeugen eines Unfalls, der sich am Sonntag auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg kurz vor der Anschlussstelle Stuckenborstel ereignet hat.

Der Fahrer eines schwarzen Mercedes-Kombi mit Hamburger Zulassung hatte laut Polizeimitteilung gegen 17.30 Uhr einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Wagen einer 22-jährigen Frau aus Schleswig-Holstein überholt und war nach deren Angaben direkt vor ihr wieder eingeschert. Um eine Kollision zu verhindern, habe die junge Frau eine Vollbremsung durchführen müssen und sei deshalb ins Schleudern geraten. Dabei stieß ihr Auto mit dem Wagen eines 33-Jährigen aus Buxtehude zusammen. Zwei Insassen im Fahrzeug der jungen Frau erlitten leichte Verletzungen. 

Ob der unbekannte Unfallverursacher den Unfall bemerkt hat, steht laut Polizeimitteilung nicht fest. Nach Zeugenangaben soll es sich um einen recht neuen, schwarzen Mercedes-Kombi der C-Klasse, möglicherweise mit AMG-Sonderausstattung, handeln. Mit dem Fahrzeug soll ein älteres Ehepaar unterwegs gewesen sein.

Wer Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben kann oder den Unfall beobachtet hat, setzt sich bitte mit der Autobahnpolizei Sittensen unter 04282-594140 in Verbindung.

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare