Staudenbasar und Backtag lockt Besucher nach Hassendorf / Organisatoren sind zufrieden

Für den Kuchen gibt‘s viel Lob

+
Traute Philipp gibt Aleyna (l.) und Henrieke Tipps beim Basteln der Kerzenhalter.

Hassendorf - Einmal mehr haben die Landfrauen aus Bötersen und Umgebung Werbung in eigener Sache machen können, denn ihr Staudenbasar und Backtag lockte zahlreiche Besucher nach Hassendorf. Gastgeberin war in diesem Jahr Vereinsvorsitzende Marianne Jahn-Bärhold mit ihrem Zürnshof, wo die Diplom-Oecotrophologin ein Seminar- und ein Gästehaus betreibt. Die Arbeit verteilte sich aber auf viele Schultern. „Schon der Aufbau am Vortag hat super geklappt“, so Jahn-Bärhold. Auch sonst lobte sie die gute Zusammenarbeit bei den Landfrauen.

Highlight bei der Veranstaltung war sicherlich der frische Kuchen, der direkt aus dem Holzbackofen kam. Vier Stunden musste der im vergangenen Jahr wieder aufgebaute Backofen angeheizt werden. Diese Aufgabe lag in den Händen von Hans-Uwe Franke. Elf Bleche, davon acht Butterkuchen, hatten die Vorsitzende und weitere Mitglieder vorbereitet. „Sieben Minuten Backzeit reichen“, so Marianne Jahn-Bärhold. Für den Kuchen ernteten die Landfrauen viel Lob.

Nicht ganz so groß war die Resonanz bei den Stauden. „Das Wetter war einfach zu schlecht, um in den Garten zu gehen“, vermutete die Landfrauen-Vorsitzende. Dagegen wurden die Bastelangebote gut angenommen. So konnten bei Irmgard Wittenborn und Marlies Dierks Kränze dekoriert werden. Selbst die knapp dreijährige Paula verzierte mit Hilfe von Dierks ein schönes Exemplar, das bei Familie Müller in Bötersen ab sofort als Tischdeko dienen wird. Speziell für die Kinder gab es außerdem Stockbrotbacken, um das sich Tanja Unthan kümmerte, sowie das Basteln von Kerzenhaltern, bei dem Traute Philipp die Mädchen und Jungen tatkräftig unterstützte.

Die Arbeit wird honoriert, denn anders als in vielen Vereinen, wo die Mitgliederzahlen stagnieren oder sogar zurückgehen, gab es in Bötersen in den vergangenen drei Jahren einen Anstieg von 100 auf 125 Mitglieder. „Dabei sprechen wir nicht aktiv an, sondern werden von Interessentinnen angesprochen“, verriet Marianne Jahn-Bärhold. Übrigens steht für den Herbst 2016 mit Schleeßel, wo Helga Hoops Gastgeberin sein wird, der Veranstaltungsort, der jährlich wechselt, bereits fest.

ho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Kommentare