Lara aus Hassendorf absolviert vier Disziplinen

Sportabzeichen trotz Handicap? Selbstverständlich!

+
Lara beim Weitwurf.

Sottrum - Von Antje Holsten-Körner. Das Deutsche Sportabzeichen ist die Auszeichnung für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit. Dies wird in vier Disziplinen – Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer – unter Beweis gestellt. Auch Lara muss vier Prüfungen ablegen. Da die zwölfjährige Hassendorferin auf einen Rollstuhl angewiesen ist, sehen diese etwas anders aus.

Das Angebot an Behinderte, das Sportabzeichen zu erwerben, besteht bereits seit 1952. Lara hat sich für 800-Meter-Rolli-Fahrt, Weitwurf, Zielwurf und Sprint entschieden. „Je nach Handicap gibt es verschiedene Anforderungen“, erklärt Reiner Loss, der zusammen mit seiner Ehefrau Marlies den Sportabzeichenstützpunkt Sottrum leitet. 

Sportabzeichen ermöglicht es der Familie etwas gemeinsam zu unternehmen

Für Erwachsene und Jugendliche gibt es jeweils rund ein Dutzend verschiedene Behinderungsklassen. Die Einstufung nimmt im Regelfall der behandelnde Arzt vor. Damit Marlies und Reiner Loss berechtigt sind, Prüfungen auch für Menschen mit Handicap abzunehmen, haben sie zusätzliche Lehrgänge in Hannover besucht. Daher stammt auch der dicke Ordner, in dem alles zusammengefasst ist. „Es ist sogar möglich, nach einer Endoprothese des Kniegelenks, also einer TEP, andere Bedingungen zu erfüllen“, weiß Marlies Loss.

Für Familie Klee ist das Sportabzeichen eine der Aktivitäten, die gemeinsam ausgeübt werden können. In diesem Jahr sind nicht nur Lara und ihre Brüder Kevin (14), Jannis (9) sowie die Eltern Yvonne und Thomas am Start, sondern erstmals auch Opa Gerd Weirauch. „Es ist alles möglich – nur anders“, sagt Yvonne Klee. So besucht Lara, die unter anderem durch einen offenen Rücken (Spina bifida) seit ihrer Geburt mit Einschränkungen zurechtkommen muss, die Oberschule in Sottrum. 

Dank Umbauten kaum auf Hilfe angewiesen

Selbstverständlich nimmt sie an Klassenfahrten, wie die letzte nach Borkum, teil. Wie junge Mädchen in ihrem Alter, trifft sie sich gerne mit Freundinnen oder hat eine Verabredung mit ihrem Freund Max. Viele Jahre stand für die junge Dame regelmäßig Kinderturnen beim TV Hassendorf im Kalender. Besonders gerne nahm Lara am Rollstuhlbasketball-Projekt teil, das Jessica Röhrs initiiert hatte. „Leider war dies nur ein Abend, wir suchen noch etwas Vergleichbares“, berichtet Yvonne Klee. Lara bereiten Ballspiele nämlich besonders viel Spaß. 

Aber auch Fahrradfahren, entweder mit dem Speedy-Bike, womit sie selbst unterwegs sein kann, oder das Tandem, gehört zu den Hobbys der Oberschülerin. Gerne nutzt sie bei warmem Wetter die Gelegenheit, in den hauseigenen Pool zu steigen. Durch die dort angebrachte Rampe ist Lara kaum auf Hilfe angewiesen. Auch sonst ist sie durch angebaute Rampen und Türen ohne Schwellen mobil. 

„Gemäß Krankenkasse muss Lara nicht ins Familienleben integriert werden“

Nicht immer verlief die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse problemlos. „Man muss immer rechtzeitig beantragen“, so Laras Mama. So dauerte die Genehmigung für das Bike rund ein Dreivierteljahr. Für das Tandem gab es einen negativen Bescheid. „Gemäß Krankenkasse muss Lara nicht ins Familienleben integriert werden“, zitierte Yvonne Klee den Schriftverkehr. Dabei steht für die 37-Jährige und ihre Familie genau dies im Vordergrund. 

Auch wenn es mit Aufwand verbunden ist, wird Lara so gut wie möglich integriert. Da sie für ihr Leben gerne Achterbahn fährt, wurde sogar, um ihr den Spaß zu ermöglichen, bei einem Besuch im Disneyland in Paris geschummelt. „Ich habe sie beim Betreten einfach auf den Arm genommen“, verrät Laras Mama. Gerne möchte sie ihrer Tochter ermöglichen, ausdauernd schwimmen zu lernen. „Wir suchen noch jemanden, der ihr das vermitteln kann“, erzählt sie. Für die Hassendorferin ist es selbstverständlich, Lara als Chauffeur für die Termine wie Krankengymnastik oder anderes zu dienen. 

Um allen Aufgaben der Familie gerecht zu werden, arbeitet Yvonne Klee nur einen Tag in der Woche. Aber erstmal steht jetzt ein Familienurlaub an. Dabei gerät nicht in Vergessenheit, dass Lara noch eine Prüfung für das Sportabzeichen erfolgreich absolvieren muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommentare