Jux-Wettbewerb begeistert 15 Ortswehren

Spiel ohne Grenzen nach Horstedter Art

+
Beim Ziehen eines schweren Klotzes gingen die Kameraden an ihre Grenzen.

Horstedt - Viel Spaß beim Spiel ohne Grenzen, organisiert von der Freiwilligen Feuerwehr Horstedt, erlebten am Freitagabend die mehr als 100 Helfer der 14 Ortsfeuerwehren aus der Samtgemeinde Sottrum und der Gastfeuerwehr aus Nartum.

An den verschiedenen Spielstationen auf dem Sportplatz in der Horstedter Ortsmitte bewiesen die Teilnehmer ihr Geschick und Können. Zuvor aber trat Ortsbrandmeister Harald Wellmann vor die Gästeschar und begrüßte sie durch ein Megaphon. „Ich habe hier eine Flüstertüte in der Hand, damit Ihr mich besser versteht“, erklärte er schmunzelnd.

Die Spiele wie Flippern, Dart, Deckel auf Gläser-schrauben oder Wasser mit Folie auffangen, die sich Udo Sager von der Ortswehr ausgedacht hatte, bereitete allen sichtlich viel Freude. Ein Spiel erforderte auch ganzen Körpereinsatz. Holger Bahrenburg von den Gastgebern erklärte die einfachen Regeln: „Ihr als Gruppe bewegt diesen Klotz schnell von einer zur anderen Markierung.“ Der mit Folie ummantelte Behälter war allerdings extrem schwer, sodass man ihn nur wenige Meter bewegen konnte.

Helfer aus Taaken gewinnen

Den Jux-Wettbewerb gewannen die Helfer aus Taaken vor denen aus Ahausen und Eversen. „Wir haben Getränkegutscheine an den Sieger und die Platzierten verteilt und verzichteten auf Pokale“, so Wellmann. „Die würden eh nur im Schrank liegen und dort verstauben.“

Und was sagt der Gemeindebrandmeister? „Wir als Gemeindefeuerwehr veranstalten das Spiel ohne Grenzen im Wechsel mit den Gemeindewettbewerben alle zwei Jahre“, gibt Björn Becker Auskunft. „Es dient der Pflege der Kameradschaft und es macht allen viel Spaß.“ Im Wechsel würden auch die Ortsfeuerwehren das Spiel ohne Grenzen ausrichten. Und er fügt hinzu: „Horstedts Ortsbrandmeister Harald Wellmann und sein Team haben die Spiele hervorragend organisiert.“

Manchmal liegen Spaß und Ernst dicht beieinander. Aus heiterem Himmel hatte der Funkmeldeempfänger Alarm ausgelöst. Die Sottrumer und Stuckenborsteler Helfer, die zuvor noch gemütlich in Gruppen über den Platz schlenderten, eilten im nächsten Moment wegen eines Einsatzes auf der Raststätte Grundbergsee-Süd zu ihren Fahrzeugen. Im weiteren Verlauf des Abends rückten auch die Helfer der Ortsfeuerwehren Reeßum, Clüversborstel und Hassendorf ab.

Spiel ohne Grenzen der Feuerwehren in Horstedt

„Gegen 22 Uhr waren die Helfer der alarmierten Ortsfeuerwehren wieder auf dem Sportplatz in Horstedt und verbrachten noch einen netten Abend“, berichtete Gemeindebrandmeister Wellmann.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Kommentare