Bungee-Jumping und Aquaballs

Kinder-Sommerfest des SV Horstedt: Spaß mit Stoppuhr

+
Lea (v.l.), Lisa und Alena haben Spaß im großen Aqua-Ball. Diese gehörten zu den Highlights des Sommerfests.

Horstedt - Der Vorstand des SV Horstedt scheint derzeit einen guten Draht zu Petrus zu haben. Nachdem vor zwei Wochen das Kinder-Sommerfest wegen Regens abgesagt werden musste, blieb es dieses Mal den ganzen Nachmittag über trocken.

Trotz der kurzfristigen Neuansetzung hatten die Veranstalter Glück mit den gebuchten Attraktionen. „Alle Vertragspartner hatten den Termin noch frei“, freute sich Udo Sager, seit diesem Jahr Vorsitzender des SV Horstedt.

Daher konnten sich die Kinder besonders über die Highlights – das Karussell, die begehbaren Bälle im Pool sowie die Bungee-Jumping-Anlage – freuen. Das Besondere in Horstedt: Alle Attraktionen waren für die jungen Gäste kostenlos. Darüber freute sich auch die sechsjährige Laurina, die mit Begeisterung das Bungee-Jumping nutzte. 

Damit alle Kinder auf ihre Kosten kamen, begrenzten die Aufsichtspersonen die Zeit auf jeweils fünf Minuten. Ebenfalls bei den beliebten Aqua-Balls lief immer eine Stoppuhr mit, denn sonst hätten wohl manche Kinder erst am Ende des Festes die großen Bälle verlassen. Unbegrenzt lange Zeit konnten sie sich aber auf der wenige Meter entfernten Hüpfburg austoben.

Sieben Spielstationen

Zusätzlich zu den Hauptattraktionen gab es sieben verschiedene Spielstationen. Dazu gehörte das Bogenschießen, wo Frank Otten praktische Tipps zu dem Robin-Hood-Sport gab. Ihre Geschicklichkeit konnten sie auch beim Angel- und beim Fühlspiel unter Beweis stellen. Dagegen war beim Dosenmemory Köpfchen gefragt. Nicht fehlen durfte natürlich die Kübelspritze der Freiwilligen Feuerwehr. 

Das „Glück der Erde“ durften die Mädchen und Jungen auf dem Rücken von „Max“ und „Winni“ erleben, die von Norja Walther und Anna Vogel über den Sportplatz geführt wurden. Gebraucht wurde das Portemonnaie an diesem Nachmittag fast nur zur eigenen Stärkung und für die Lose, um einen der Tombola-Gewinne mit nach Hause nehmen zu dürfen „Die Tombola trägt zur Finanzierung des Festes bei“, erklärte Sager.

Kinder-Sommerfest des SV Horstedt 

Gegen Abend wurde nicht nur das traditionelle Lagerfeuer angezündet, sondern es standen noch „Brot und Spiele“ auf dem Programm. In Sechserteams galt es für die Teilnehmer sechs Disziplinen zu absolvieren. „Beim Gaumenschmaus mussten 100 Gramm Haferflocken gegessen werden“, verriet der Vereinschef schon im Vorfeld. 

Auch hinter den anderen Namen wie „Quader-Pulling“, „Rutschvergnügen“, „Tisch-Golfen“, „Klang-Memory“ und „Schluck für Schluck“ verbargen sich Aufgaben, an denen auch die Zuschauer ihren Spaß hatten.

ho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare