Sottrumer Bildungseinrichtung ist 50 Jahre alt / Geschenke aus Polen

Schule feiert Geburtstag mit Show, Infos und Musik

+
Die Hip Hop AG von Alina Gundlach sorgte für Unterhaltung (l.) beim Schulfest.

Sottrum - Von Bettina Diercks. Einen Tag voller Überraschungen versprach Schulleiter André Barth zum 50. Geburtstag der heutigen Oberschule Sottrum. Geboten wurde ein umfassendes Programm, das sich durch das komplette Schulgebäude zog.

Nach einer kurzen Anmoderation eröffnete Enzo Veeser mit dem Song „Ein Kompliment“ der Band Sportfreunde Stiller den Festtag. Veeser sammelte viel Sympathien mit dem Song und mit dem Moment, als er den Text vergaß und recht cool damit umging. Dieser menschliche Moment brachte dem jungen Gitarristen und Sänger gleich Szenenapplaus ein. Die beiden Moderatoren, Hanna Kühn und Alik Ahiyan, meisterten souverän ihren Job, so dass mancher Redner neben ihnen verblasste.

Barth, siebter Schulleiter der heutigen Oberschule an der Wieste, nutzte die Gelegenheit der Feierstunde nicht nur, um sich bei Schulträger, Politik, Offiziellen und Akteuren des Tages zu bedanken, sondern betonte: „Ich wollte hier unbedingt Schulleiter werden, da ich mich zu hundert Prozent mit dieser Schule identifiziere.“

Besondere Gäste waren die ehemaligen Schüler des ersten Jahrgangs. Einige hatten nur durch Zufall von der Feier zum Jubiläum erfahren, da sie sich vor 14 Tagen bei ihrer Goldenen Konfirmationen wiedersahen. Kurzerhand verabredeten sich 20 Ehemalige um den damaligen Schülersprecher Herbert Kipp und waren beim Fest dabei.

50 Jahre Oberschule Sottrum

Kollegium, Förderverein und Schüler hatten sich viel Mühe gegeben, den Tag zu gestalten. Alle Klassenräume waren geöffnet, damit ehemalige Schüler noch einmal in ihre Vergangenheit zurückkehren konnten. In einigen Räumen gab es fachbezogene Vorführungen und Ausstellungen, Spiele, Filme und Fotos. Der Förderverein hatte in der Cafeteria einen kleinen Findling auf einen Tisch gehievt. Wer wollte, konnte sich am Verzieren des Steines beteiligen, der als Andenken an das Jubiläum einen passenden Platz finden soll.

Von den polnische Gästen aus Lubasz gab es verschiedene Bälle als Gastgeschenk: Handbälle als Glücksbringer für die Europameisterschaft 2016, Fußbälle, weil Deutschland Weltmeister ist und Volleybälle, weil Polen Weltmeister ist.

In der Mensa war der Andrang nach dem Festakt zeitweise so groß, dass die freiwilligen Helfer nicht mit dem Kaffeekochen hinterherkamen. Die Bewirtung an diesem Tag hatte die Schülervertretung übernommen. Von dem Erlös aus verschiedenen Verkäufen wird eine Netzschaukel für den Schulhof gekauft.

bd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Meistgelesene Artikel

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare