Wettbewerb für Seitz und Knoop

TV Sottrum richtet „Schwer-in-Ordnung“-Prellballturnier aus

Die Teams des TuS Aschen-Strang und des TV Sottrum mit Mika Knoop (4.v.l.) und Christian Seitz.

Sottrum - Die Prellballabteilung des TV Sottrum hat vor Kurzem die gewohnten Gefilde der Deutschen Meisterschaften verlassen und sich auf ein neues Terrain begeben. So fand am Wochenende die Premiere des „Schwer-in-Ordnung“-Prellballturniers in Sottrum statt. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit für das TV-Mitglied Christian Seitz, an einem Prellball-Wettbewerb teilzunehmen. Denn der 17-Jährige hat das Down-Syndrom und darf daher nicht an Wettkampfspielen teilnehmen.

Seit mehr als acht Jahren gehört Seitz zur Sottrumer Prellballabteilung. Er hat sich in den vergangenen Jahren sein Können erarbeitet und von seinen Trainingskollegen abgeschaut. „Christian ist ein vollwertiges Mitglied seiner Trainingsgruppe“, so Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze, „mit einer kleinen Sonderregel für ihn kann er an allen Trainingsspielen teilnehmen.“ Aber eben nur an Trainingsspielen.

Bislang hatte der TV Seitz in den Nachwuchsrunden einsetzen können – mittlerweile ist er aber zu alt geworden. Da ihm diese Wettkampfspiele aber viel bedeuten, hat der TV die befreundeten Vereine MTV Wohnste, MTV Eiche Schönebeck und TuS Aschen-Strang zum Turnier eingeladen. Sie sagten zu. Nicht zuletzt, weil in den Reihen der Aschener Mika Knoop spielt, der ebenfalls das Down-Syndrom hat. „Mika kommt aus einer echten Prellballfamilie, seine beiden Brüder spielen sehr aktiv und erfolgreich und seine Eltern begleiten ihre Söhne auf alle Spieltage und Meisterschaften“, erläutert Heinze die besondere Situation.

Und so trafen sich am letzten Samstag zwei Sottrumer Teams, bestehend aus Aktiven aus Christians Trainingsgruppe, zwei Teams vom MTV Eiche Schönebeck, und je ein Wohnster und Aschener Team. In einer lockeren, aber sportlich  durchaus anspruchsvollen Atmosphäre wurde ein „Jeder-gegen-Jeden“-Modus gespielt und ein Sieger ermittelt. Das allerdings war keinem besonders wichtig, und auch Christian und Mika konnten sehr gut damit leben, dass sie am Ende mit ihren Teams punktgleich auf dem dritten Platz landeten. Umso mehr, als beide vom TV Sottrum für besondere Leistungen jeder einen Pokal überreicht bekam. 

J mro

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Trömen-Haus an der Zevener Straße hat zahlreiche Veränderungen erlebt

Trömen-Haus an der Zevener Straße hat zahlreiche Veränderungen erlebt

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Kommentare