Verlage machen es Büchereien schwer

Tag der Bibliotheken: „E-Books sind nicht einfach“

+
Anja Thiede (l.) und Bianca Wunder arbeiten seit 2011 zusammen in der Sottrumer Samtgemeinde-Bücherei.

Sottrum - Von Matthias Röhrs. In Zeiten des digitalen Wandels müssen auch die kleinen Büchereien ein breites Angebot online abrufbar vorhalten. Aber in vielen Punkten wird es ihnen nicht leicht gemacht, wie die Leiterin der Sottrumer Samtgemeinde-Bücherei, Anja Thiede, anlässlich des bundesweiten Tages der Bibliotheken am Dienstag erzählt.

Für Leser sind es perfekte Bedingungen: Draußen sind es knapp über zehn Grad, dazu Regen – es gibt also keinen Grund vor die Tür zu gehen. Gerade ist die große Pause an der Oberschule am Bullenworth beendet, Anja Thiede und ihre Mitarbeiterin Bianca Wunder sind wieder alleine in der im Schulgebäude untergebrachten Bücherei. Auch die Schüler würden bei diesem Wetter lieber drinnen lesen als draußen spielen, sagt Thiede.

Thiede setzt sich auf einen der beiden Sessel, die für die Leser zum Schmökern bereitstehen. Sie schaut aus dem Fenster auf den verregneten Schulhof. An den Ausleihzahlen kann sie erkennen, wie das Wetter ist, sagt sie und lacht. Der regnerische Sommer sei gut gewesen – zumindest von den Ausleihzahlen her. Auch das Leseverhalten kann sie am Wetter festmachen: „Bei schlechtem Wetter werden verstärkt Bastelbücher ausgeliehen.“ Handbücher zum Stricken und Nähen würden jetzt im Herbst stark nachgefragt werden.

600 Bürger haben eine Büchereikarte

8000 Medien – Bücher, Hörbücher und Filme – sind in der Samtgemeinde-Bücherei verfügbar. Rund 600 Bürger zahlen den Jahresbeitrag von acht Euro und sind so im Besitz einer Büchereikarte.

Thiede und Wunder bekommen einen Großteil allerdings nur sehr selten zu Gesicht. Das ist kein Nachteil, denn diese Kunden nutzen das digitale Angebot der Bücherei – die sogenannte „Onleihe“ und laden die Titel direkt auf ihren E-Book-Reader. Rund ein Drittel aller Kunden nutzt das Angebot über das Portal „NBib24“. 15.000 Titel stehen da für die Sottrumer bereit. 1850 E-Books wurden in diesem Jahr bereits ausgeliehen.

„Onleihe“ lockt neue Leser

Durch die „Onleihe“ habe die Bücherei einige Leser hinzugewinnen können, so Thiede. Wobei: „E-Books sind nicht einfach für Bibliotheken.“ Verlage würden von ihnen das zweieinhalbfache des Preises für normale Kunden verlangen. Außerdem kann eine Bücherei ein E-Book nicht unbegrenzt mehrfach ausleihen. Ähnlich wie bei Büchern erwirbt die Bücherei nämlich Lizenzen – analog zu Exemplaren in einem Regal. Besitzt sie für einen Titel nur eine Lizenz, kann auch nur ein Kunde zurzeit Titel lesen. 60.000 Lizenzen besitzt die Samtgemeinde-Bücherei.

Mit dem digitalen Fortschritt hat sich zudem das Arbeitsprofil von Thiede und Wunder verändert. Mehr denn je rückt der technische Aspekt in den Vordergrund. „Da müssen wir jetzt mehr firm sein als früher“, so Thiede. Hilfestellungen mit dem jeweiligen E-Book-Reader und natürlich mit „NBib24“ müssen gegeben werden können. Dafür besuchen die beiden ab und zu spezielle Schulungen, um auf alle Fragen vorbereitet zu sein.

Die Samtgemeinde-Bücherei in der Sottrumer Oberschule am Bullenworth ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet, dienstags und donnerstags zwischen 15 und 19 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Meistgelesene Artikel

Brockeler wollen Pläne verhindern: Kampf gegen den Funkturm

Brockeler wollen Pläne verhindern: Kampf gegen den Funkturm

DRK-Sottrum: Ein Vollblut-Ehrenamtler tritt kürzer

DRK-Sottrum: Ein Vollblut-Ehrenamtler tritt kürzer

Kirchenvorstandsteam in Ahausen sucht Kandidaten für neue Amtszeit

Kirchenvorstandsteam in Ahausen sucht Kandidaten für neue Amtszeit

Tiertransporter kippt in Graben

Tiertransporter kippt in Graben

Kommentare