Anlage startet verspätet

Sottrumer Freibad öffnet am Dienstag

Damit die Badegäste wissen, wie das Wasser des Sottrumer Freibades aufgeheizt wird, befestigen die Biogasanlagen-Betreiber Heiner Schröder (v.l.) und Herbert Cordes eine Infotafel. Auf die Öffnung am Dienstag freuen sich auch Holger Bahrenburg und Schwimmmeister Henry Kraft.
+
Damit die Badegäste wissen, wie das Wasser des Sottrumer Freibades aufgeheizt wird, befestigen die Biogasanlagen-Betreiber Heiner Schröder (v.l.) und Herbert Cordes eine Infotafel. Auf die Öffnung am Dienstag freuen sich auch Holger Bahrenburg und Schwimmmeister Henry Kraft.

Das Sottrumer Freibad startet in der kommenden Woche in die diesjährige Saison. Sollte der Inzidenzwert des Landkreises aber steigen, ist fürs Erste schon wieder Schluss.

Sottrum – Mit einem Monat Verzögerung wird am Dienstag, 1. Juni, das Sottrumer Freibad seine Türen für Badegäste öffnen. „Solange im Landkreis Rotenburg die Inzidenz unter 50 bleibt, kann es losgehen“, freut sich Holger Bahrenburg, im Sottrumer Rathaus zuständig für Schulen und Liegenschaften der Samtgemeinde Sottrum. Doch es geht nicht ohne Einschränkungen, denn Voraussetzung für alle Gäste ab 18 Jahren ist eine Bestätigung über einen erfolgten Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, eine vollständige Impfung oder eine in den vergangenen sechs Monaten überstandene Infektion mit dem Coronavirus. Außerdem ist eine Nachverfolgung über die Luca-App oder einen Vordruck, der an der Kasse ausgefüllt werden kann, erforderlich.

Für mitgebrachte Handys stehen im Kassenbereich Wertschließfächer zur Verfügung, die Umkleidekabinen sind aber nicht geöffnet. „Die Vorlage des Testes und die Kontaktverfolgung werden in allen Bädern im Landkreis einheitlich gehandhabt“, berichtet Bahrenburg von einem Treffen mit den anderen Badbetreibern.

Schwimmkurse der Schulen seien, führt er weiter aus, derzeit noch nicht möglich: „Es werden noch Gespräche geführt.“ Wie schon im Vorjahr müssen alle Gäste innerhalb des Gebäudes eine Maske tragen. „Wir knüpfen an das Hygienekonzept vom vergangenen Jahr an, das sich bewährt hat“, sagt Patrick Wallbaum, der sich mit Henry Kraft und Kim Peymann um die Sicherheit der Badegäste kümmert. Das Hygienekonzept bleibt auch bestehen, wenn der Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge unter 35 rangiert und nach Inkrafttreten einer neuen Allgemeinverfügung auf die Testpflicht verzichtet werden darf. Aber: „Sobald der Landkreis Rotenburg eine Inzidenz von über 50 hat, müssen wir das Freibad wieder schließen“, warnt Bahrenburg.

Da aber mit diesem Szenario nicht gerechnet wird, laufen jetzt die letzten Handgriffe für eine Öffnung am Dienstag. Damit dann das Wasser wieder eine angenehme Temperatur von 23 Grad vorweisen kann, wird schon im elften Jahr die Wärme über die Biogasanlage geliefert, die in lediglich 1,3 Kilometern Luftlinie Entfernung von der Agrar Energie Sottrum betrieben wird.

„Je nach Wetterlage werden 600 000 bis 800 000 Kilowattstunden Wärme geliefert“, weiß Mitinhaber Herbert Cordes. Da zusätzlich über die Anlage noch Sottrumer Schulen, Kindergarten und weitere 90 Haushalte mit Wärme versorgt werden, rechnet Cordes vor: „Damit können wir 600 000 Liter Heizöl einsparen.“ Außerdem werden 4 000 Haushalte mit Strom versorgt und rund 10 000 Tonnen Kohlendioxid vermieden. „Dies stärkt die Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten und fördert die Wirtschaft in der Region“, hebt Cordes hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Knotenpunkt-Lösung in Sicht: Einstimmig trotz Protest

Knotenpunkt-Lösung in Sicht: Einstimmig trotz Protest

Knotenpunkt-Lösung in Sicht: Einstimmig trotz Protest
Rotary-Clubs spenden E-Piano für den Gemeinschaftsraum im neuen Hospiz

Rotary-Clubs spenden E-Piano für den Gemeinschaftsraum im neuen Hospiz

Rotary-Clubs spenden E-Piano für den Gemeinschaftsraum im neuen Hospiz

Kommentare