Songs, Poetry und Kabarett

Pago Balke und die „Zollhausboys“ kommen nach Sottrum

Matthias Dittrich vom Rotary Club (v.l.), Azad Kour von den „Zollhausboys“, Kulturinitiative-Vorsitzende Helga Busch, Musik-Mentor Pago Balke und Dieter Szczesny von den Grünen laden zu einem Abend mit den Zollhausboys ein. - Foto: Stahl
+
Matthias Dittrich vom Rotary Club (v.l.), Azad Kour von den „Zollhausboys“, Kulturinitiative-Vorsitzende Helga Busch, Musik-Mentor Pago Balke und Dieter Szczesny von den Grünen laden zu einem Abend mit den Zollhausboys ein.

Sottrum - Von Heidi Stahl. In der Aula des Sottrumer Gymnasiums steigt am Sonnabend, 20. Oktober, ein ganz besonderes Konzert. Auf Einladung der Kulturinitiative Sottrum, der Fraktion der Grünen im Gemeinderat und mit Unterstützung des Rotary Clubs Rotenburg (Wümme) und dem Schulleiter des Gymnasiums, Ferdinand Pals, kommen die „Zollhausboys“. Sie bringen ihren musikalischen Leiter und Mentor, den bekannten Musiker und Kabarettisten Pago Balke, der auch schon bei der „FlettKultur“ aufgetreten ist, mit nach Sottrum.

Die „Zollhausboys“ sind eine Gruppe von vier jungen Bremer Neubürgern aus Syrien, die gemeinsam mit Pago Balke und Gerhard Stengert ein musikalisch-satirisches und gleichzeitig tief berührendes Programm erarbeitet haben. In mehr als einem Dutzend Städten Norddeutschlands sind sie in den vergangenen Monaten aufgetreten und haben begeisterte Kritiken und Anerkennung gefunden, erwähnte Balke während des Pressegesprächs in den Räumen der Kulturinitiative Sottrum.

Angefangen hat alles im Zollhaus Bremen, einem Hostel an der Schlachte, in dem im Zuge der Flüchtlingsbewegung ab 2015 sechzig unbegleitete Jugendliche, nach einer Odyssee durch Turnhallen und Notunterkünfte, untergebracht wurden. Die Leiterin Ulrike Dökel hatte Kontakt mit Balke aufgenommen, um den Jugendlichen durch Musik einen Einstieg in Integration und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen. Nach aufgrund von Sprachbarrieren mühsamen Anfängen kristallisierten sich letztendlich vier äußerst begabte und engagierte junge Künstler aus Aleppo und Kobane heraus, die bei der Stange blieben.

Einer von ihnen, Azad Kour, schilderte an diesem Nachmittag den Weg, den sie in den vergangenen Jahren genommen haben. Neben der Schule haben sie ein intensives Training in Gesang, Musik und Tanz absolviert, um ein professionell-künstlerisches Programm auf die Beine zu stellen, wie es Balke vorschwebte.

Musik und Theater können Brücken schlagen zwischen Menschen aus verschieden Ländern und Kulturen und dazu beitragen, dass aus der „Willkommenskultur“ keine „Wo kommen wir denn hin“- Kultur wird, betonte Balke. Er will zeigen, dass hier große künstlerische Talente gekommen sind. Balke hat in diesem Jahr den Bremer Kultur- und Friedenspreis der Villa Ichon für sein musikalisches Schaffen und eben dieses Engagement für Integration erhalten und steht damit in einer Reihe mit Heinrich Albertz, Will Quadflieg, Udo Lindenberg, Marco Bode, dem Blaumeier Atelier und vielen anderen engagierten Ausgewählten dieses Preises, der seit 1983 vergeben wird.

In dem „Zollhausboys“-Programm werden zwar Themen wie Flucht, Heimat und Fremdheit in berührender und gleichzeitig satirischer Weise auf die Bühne gebracht, die teilweise auf biografischen Erlebnissen beruhen und die Balke und Stengert gemeinsam mit den vier jungen Künstlern erarbeitet haben, aber gleichzeitig wird ein hohes differenziertes, künstlerisches Niveau geboten. Es ist keine Flüchtlings-Revue, sondern ein Abend begabter und nachdenklich machender Songwriter, Tänzer und Kabarettisten, betonte Helga Busch, die Vorsitzende der Kulturinitiative Sottrum. Gleichzeitig zeigte sie sich hocherfreut, dass mit der Aula des Gymnasiums eine professionelle Bühne in Sottrum gefunden wurde, die auch für ein zahlenmäßig größeres Publikum Platz bietet, wie es für dieses Programm angemessen erscheint. Zumal es auch dem Konzept der Schule entspricht, die im August dieses Jahres das Zertifikat des Niedersächsischen Kultusministeriums „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten hat.

Karten für den Abend, der um 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums Sottrum beginnt, gibt es im Vorverkauf bei der Drogerie Stöver im Edeka-Markt. Weitere Infos online.

www.zollhausboys.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Hohe Sicherheitsvorkehrungen

Hohe Sicherheitsvorkehrungen

Immer wieder freitags

Immer wieder freitags

Hellwege äußert sich

Hellwege äußert sich

Zentrale Frage: Wie lange?

Zentrale Frage: Wie lange?

Kommentare